60 Jahre Unabhängigkeit Algeriens: / ARTE zeigt sechsteilige Doku-Reihe

Strasbourg (ots) –

– Vor 60 Jahren, im März 1962, unterzeichneten Frankreich und Algerien die Évian-Verträge, mit denen der Algerienkrieg endete.
– Die sechsteilige Dokumentationsreihe „Der Algerienkrieg“ beleuchtet eines der dunkelsten Kapitel französischer Kolonialgeschichte.
– Die Reihe ist Teil des ARTE-Jubiläumsprogramms aus Anlass des 30-jährigen Bestehens des Senders und steht bereits in der ARTE-Mediathek zur Verfügung. Sie wird am 1. und 2. März 2022 ab jeweils 21:45 Uhr im TV ausgestrahlt.

Im Jahr 1962 beenden die Verträge von Évian den acht Jahre andauernden gewaltsamen Konflikt zwischen der französischen Armee und den Truppen der algerischen Unabhängigkeitsbewegung FLN und besiegeln nach über 130 Jahren französischer Besatzung die Unabhängigkeit Algeriens. Anhand von Zeitzeugenberichten und Archivmaterial beleuchtet die sechsteilige Dokumentationsreihe „Der Algerienkrieg“ eines der dunkelsten Kapitel französischer Kolonialgeschichte.

Am 1. und 2. März ab 21:45 Uhr und bereits jetzt in der Mediathek erzählt die ARTE-Reihe anhand von Archivmaterial die Geschichte des acht Jahre andauernden Algerienkriegs und lässt in Zeitzeugenberichten alle Standpunkte zu Wort kommen: Der Beginn des Befreiungskriegs im November 1954 erschüttert die seit 1830 in Algerien herrschende französische Kolonialmacht in ihren Grundfesten. Je unnachgiebiger sich Frankreich gegenüber der anfänglichen Revolte zeigt, desto berechtigter scheint der Unabhängigkeitskampf den Algeriern. Während die FLN Guerillataktiken und blinden Terror in den Städten einsetzt, ist die französische Armee zu allem bereit, um den Aufstand zu brechen. Als Charles de Gaulle in Frankreich an die Macht kommt, ist er für die Verfechter eines französischen Algeriens der Mann der Stunde, bevor er den Algeriern die Entscheidung über ihre Zukunft selbst überlassen will. Das „Ja“ beim Referendum schürt die Wut vieler Militärs und Pieds Noirs. Im März 1962 wird endlich der Waffenstillstand unterzeichnet. Die Reihe basiert hauptsächlich auf den Aussagen derjenigen, die den Algerienkrieg in Frankreich, Algerien oder im Exil erlebt haben.

Der Algerienkrieg
Sechsteilige Doku-Reihe von Rafael Lewandowsi, ARTE France/INA, Frankreich 202Erstausstrahlung: 1. und 2. März 2022 ab 21:45 | online auf arte.tv bis 27. August 2022

„Der Algerienkrieg“ ist Teil eines besonderen ARTE-Jubiläumsangebots, das der Sender anlässlich seines 30-jährigen Bestehens anbietet. Um diesen neuen Meilenstein in seiner Geschichte zu feiern, zeigt ARTE bis Ende des Jahres 30 herausragende Erstausstrahlungen, die zusammen die Werte des Senders vereinen: Qualität, Vielfalt, Kreativität und Innovation. Auch in der Mediathek stellt ARTE ein ständig aktualisiertes Best-of aus Dokus, Konzerten, Filmen und Serien zur Verfügung: arte.tv/30jahre

Pressekontakt:
Gabriele Dasch | [email protected] | +33 3 90 14 21 56
Presseportal: presse.arte.tv | Twitter: @ARTEpresse
Original-Content von: ARTE G.E.I.E., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share