Abgedreht: Die Fitcom „Sweat“

Baden-Baden (ots) –

SWR Debütserie von Gregory Kirchhoff und Daniel Takla Zehrfeld spielt im Fitnessstudio

„Sweat“ ist die erste Fitcom – Eine Sitcom im Fitnessstudio. Hinter dem Genre-Clash stecken die Macher und Regisseure Gregory Kirchhoff und Daniel Takla Zehrfeld. Gemeinsam mit Thomas Mielmann und Miriam Suad Bühler entwickelten sie die sechs Folgen der Debüt-Serie im Writers-Room, nun gingen die Dreharbeiten erfolgreich zu Ende. Alexandra Koknat zeichnet sich verantwortlich für den Cast. Produzentin von „Sweat“, einer Produktion der DCM im Auftrag des SWR für die ARD Mediathek, ist Kirstin Wille, ausführender Produzent Sebastian Fruner, die Redaktion liegt bei Jan Berning.

Fitness oder Bauchlandung

„Sweat“ führt in die „Perle“, ein Fitnessstudio, das in die Jahre gekommen ist und angesichts wachsender Konkurrenz ums Überleben kämpft. Das zum Scheitern verurteilte Studio soll ausgerechnet von dem in Ungnade gefallenen Schauspieler Theo Anders (Phil Laude) gerettet werden. Mit seinen Allüren geht Theo seinem Team – der ehrgeizigen Vizechefin Manu (Zeynep Bozbay), dem gut gelaunten, idealistischen Trainer Finn (Bozidar Kocevski), der intellektuellen Sydney (Precious Wiesner) und der forschen Stammkundin Ezra (Tina Pfurr) – von Beginn an auf die Nerven. Rückhalt findet er lediglich bei dem alten Chef und Theo Anders-Fan Raimund (Detlev Buck), der immer noch eine enge Verbindung zu seinem Buddy Ralf Moeller hat. Im Studio treffen charmante Provinzialität auf Großstadt-Attitüde, Verstand auf Muskelkraft, Woke Culture auf überholte Anmachsprüche. Dazu gibt es Gastauftritte u. a. von Ralf Moeller, Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Lisa Tomaschewsky und Lina Larissa Strahl.

Gregory Kirchhoff und Daniel Takla Zehrfeld haben sich in der Filmhochschule kennengelernt und teilten von Anfang an ihre Liebe zu Comedy-Serien wie „It’s Always Sunny in Philadelphia“ und „Curb Your Enthusiasm“. Als sie ihre ersten Ideen zu „Sweat“ mit der Produzentin Kirstin Wille teilten, war sie sofort begeistert: „Jeder, der selbst einmal in einem Studio trainiert hat, weiß, wie viel Potential voller Gegensätze dieser Ort mit all seinen Menschen bietet.“ „Sweat“ wird voraussichtlich 2023 in der ARD Mediathek zu sehen sein.

Drehschlussfoto über ARD-Foto.de

Informationen unter

http://swr.li/sweat-drehschluss

Newsletter: „SWR vernetzt“, SWR vernetzt Newsletter

Pressekontakt:
Annette Gilcher, Tel. 07221 929 2 40 16, [email protected]
Original-Content von: ARD Mediathek, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share