Alligatoah rappt mit seinen (Musik-)Freunden bei MDR SPUTNIK-Reihe „Friends of …“

Leipzig (ots) –

Für die 11. Ausgabe der „Friends of …“-Eventreihe hat MDR SPUTNIK einen Künstler eingeladen, der Rap und Pop vereint: Alligatoah. Der Multiinstrumentalist steht mit vielen befreundeten Künstlerinnen und Künstlern auf der Bühne. Dabei sind unter anderem Sido, Kraftklub Frontmann Felix Kummer, Esther Graf und Mine. Zu erleben ist das Konzertevent vorab am 25. März 2022 exklusiv in der ARD Mediathek, bevor es auch auf dem YouTube-Kanal von Alligatoah erscheint. MDR SPUTNIK, FRITZ vom rbb und andere Sender der ARD übertragen die Show am Freitag, 25. März, ab 20.00 Uhr im Radio. Außerdem wird das Konzert in der ARD-Audiothek streambar sein.

Nach Shows mit VIZE, Joris, Clueso oder Mark Forster feiert die exklusive MDR SPUTNIK-Konzertreihe nun ihre 11. Ausgabe: Als Kulisse für das „Friends of …“-Konzert dient diesmal die Ulrichskirche in Halle/Saale. Das Setting: Eine riesige Orgel, eine Bühne mit Streicherquartett und Liegen, auf denen die Zuschauerinnen und Zuschauer ihren Platz finden: „Es hat doch etwas sehr Schönes und Ungewöhnliches so eine andächtige Show mit einem Streichquartett zu erleben, während man gemütlich, daliegt und Professor Dr. Gatoah vorbeikommt“, meint der Gastgeber selbst.

Zu hören sind unter anderem Songs seines neuen, am 25. März erscheinenden Albums „Rotz & Wasser 2.0“ – neu arrangiert von Gregor Schwellenbach, gespielt von seinem Streicherquartett. Doch Alligatoah performt nicht nur seine Songs, sondern hat auch seine „Friends“ mitgebracht: Dabei sind Felix Brummer, der sich gerade wieder auf seinen Hauptjob als Kraftklub-Sänger vorbereitet, Deutschrap-Legende Sido, die Queen des deutschen Avantgarde-Pop Mine und die Wiener Newcomerin Esther Graf. Außerdem trifft Alligatoah auf seinen Gitarrenlehrer Sandro Giampietro und Langzeit-Kollaborateur Sebel, der den Abend an der Orgel beschließt.

MDR SPUTNIK-Moderatorin Sissy Metzschke wird von Alligatoah und seinen Gästen dabei die eine oder andere Backstage-Story entlocken.

MDR SPUTNIK wird die Sendung mit Alligatoah – wie schon im letzten Jahr bei „Friends of Mark Foster“ und „Friends of Clueso“ – in 4K-Technologie aufwändig produzieren und im Look auf internationales Niveau bringen. 4K verspricht eine deutlich bessere Optik – eine Bildqualität und Schärfe, die man von Kino-Produktionen kennt.

Das ist „Friends of …“

Die musikalische Eventreihe von MDR SPUTNIK „Friends of …“ feierte am 25. September 2020 Premiere. Zum Auftakt hieß es „Friends of Vize“. Es folgten „Friends of New Pop“, „Friends of New Music“, „Friends of Tokio Hotel“, „Friends of Clueso“ oder „Friends of Mark Foster“.

Im Zentrum der „Friends of …“-Reihe steht das Thema „Freundschaft“: Es geht um Musikerinnen und Musiker, die miteinander arbeiten und darüber zu Freunden geworden sind.

Mit der „Friends of …“-Reihe setzt der MDR seine Strategie fort, mit derartigen Produktionen gerade auch für ein jüngeres Publikum hochwertige Unterhaltung anzubieten.

www.sputnik.de

Pressekontakt:
MDR, Presse und Information, Bianca Hopp, Tel.: (0341) 3 00 64 32, E-Mail: [email protected], Twitter: @MDRpresse
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share