ANNE WILL am 20. Februar 2022 um 21.45 Uhr im Ersten: Keine Entspannung im Konflikt mit Putin – wie ist ein neuer Krieg zu verhindern?

München (ots) –

Russland spricht davon, den Truppenabzug von der ukrainischen Grenze begonnen zu haben. Nato und EU haben starke Zweifel daran. Die US-Regierung befürchtet sogar einen russischen Einmarsch in den kommenden Tagen. Dabei gab es beim Moskau-Besuch von Bundeskanzler Olaf Scholz erste Anzeichen von Entspannung. So versicherte Wladimir Putin, Russland wolle keinen neuen Krieg in Europa. Wie verlässlich sind die Aussagen des russischen Staatspräsidenten? Welche diplomatischen Schritte könnten die Krise entschärfen? Was könnten Deutschland und die EU zur Lösung des Konflikts beitragen? Und: Hat Deutschland sich zu abhängig von russischem Gas gemacht?

Zu Gast bei Anne Will:
Ursula von der Leyen (CDU, EU-Kommissionspräsidentin)
Lars Klingbeil (SPD, Parteivorsitzender)
Norbert Röttgen (CDU, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss)
Sahra Wagenknecht (Die Linke, Mitglied des Deutschen Bundestages)
Constanze Stelzenmüller (Juristin und Publizistin, The Brookings Institution Washington D.C.)

Aktuelle Informationen zur Sendung unter www.annewill.de.
ANNE WILL – politisch denken, persönlich fragen

Pressekontakt:
Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information Das Erste Tel.: 089/554944-887, E-Mail: [email protected]
Presseanfragen an Anne Will: Bettina Wacker, Tel.: 0177/2321356, E-Mail: [email protected]
Pressefotos von Anne Will und druckfähiges Bildmaterial zur aktuellen Sendung (immer montags) unter www.ard-foto.de
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share