ARD Kultur Creators: Mehr als 600 Ideen für bundesweiten Kreativwettbewerb eingereicht

Leipzig (ots) –

Von Stadtentwicklung bis Generationsthemen: Über 600 Ideen sind bis Ende März 2022 bei ARD Kultur in Weimar eingegangen. Freischaffende Kreative aller Kultursparten waren aufgerufen, Projekte zum Thema Verbundenheit einzureichen. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden Anfang Juni 2022 bekanntgegeben. Sie können sich über 5 000 Euro Preisgeld sowie Zusammenarbeit und Realisierung ihres Projekts in ARD Mediathek, ARD Audiothek oder bei Social Media freuen.

MDR-Intendantin Karola Wille: „Ich freue mich sehr über die große Resonanz aus allen Teilen des Landes auf ARD Kultur Creators. Fast 650 Einreichungen in sechs Wochen: Die Vielfalt der Projekte und Formate ist beeindruckend und spricht für die Aktualität und Relevanz des Themas Verbundenheit. Das wird keine leichte Aufgabe für die Jury.“

Neben bereits etablierten Kreativen, Künstlerinnen und Künstlern sowie renommierten Podcasterinnen und Podcastern haben sich auch Studierende und Künstlerkollektive aus ganz Deutschland an dem Wettbewerb beteiligt. Die Formate sind so vielfältig wie innovativ: Web-Serien, Audio-Walks, Kunstprojekte im öffentlichen Raum, AR- (Augmented Reality) und VR- (Virtual Reality) Projekte, Apps, Kurzfilme, Animationen, Dokumentationen, Late Night Shows, Tanz, Performances, Musik, Konzerte, Fotoprojekte bis Fantasy Hörspiele oder Podcasts.

Thematisch reicht die Bandbreite der Einreichungen von Beziehungs- und Generationsthemen, Genderdiskursen, Auswirkungen der Pandemie bis zu Ideen für die Klimakrise und die Stadtentwicklung. Auch aktuelle Ereignisse wie der Ukraine-Krieg und die Situation der Geflüchteten spielen eine Rolle.

Bis Ende April legen nun die Landesrundfunkanstalten der ARD ihre Shortlist aus drei Vorschlägen pro Anstalt fest. „ARD Kultur Creators“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von ARD Kultur, den neun ARD-Landesrundfunkanstalten, ZDF, Deutsche Welle und Deutschlandradio, die die Umsetzung der Projekte begleiten.

Am 11. Mai 2022 tagt eine Fachjury unter Leitung der MDR-Programmdirektorin Jana Brandt in Weimar und wählt die neun Finalistinnen und Finalisten aus der Shortlist aus. Zur Jury gehören außerdem der Design-Experte und Festivalleiter Prof. Julian Adenauer, Maxi Droste, die Redaktionsleiterin Kuratierung der ARD Mediathek, die Journalistin und Moderatorin Mona Ameziane sowie Sängerin und Podcasterin Mieze Katz.

Die Gewinnerinnen und Gewinner werden Anfang Juni 2022 auf der re:publica in Berlin bekanntgegeben. Ihnen winken ein Preisgeld von jeweils 5 000 Euro sowie die gemeinsame Realisierung und Veröffentlichung ihrer Idee in ARD Mediathek, ARD Audiothek oder bei Social Media.

ARD Kultur Creators ist das erste spannende Projekt der neuen Gemeinschaftseinrichtung in Weimar: ARD Kultur soll die Heimat für digitale Kulturangebote in der ARD und ein Schaufenster für die Kulturszene werden.

„Mit ‚ARD Kultur Creators‘ möchten wir ein erstes Netzwerk für den kreativen Austausch, Kooperationen und Experimente gründen. Wir wollen die Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer mit ARD-Medienprofis und Partnerinnen aus der Kultur- und Kunstszene zusammenbringen, um die Ideen und Impulse der jungen Talente in der digitalen Welt sichtbar zu machen“, erklärt Jury-Vorsitzende Jana Brandt.

Der Auswahlprozess im Überblick:

– Ende April: Auswahl der Shortlist
– 11. Mai: Fachjury kürt neun Finalistinnen und Finalisten
– Anfang Juni 2022: Bekanntgabe der Gewinnerinnen und Gewinner

Pressekontakt:
MDR Presse und Information
Birgit Friedrich
Tel.: (0341) 3 00 6545
E-Mail: [email protected]
Twitter: @MDRpresse
Original-Content von: ARD Presse, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share