ARTE freut sich sehr über die Preise beim EUROPÄISCHEN FILMPREIS 2022

Straßburg (ots) –

Am Samstagabend wurden in Reykjavik bei der Verleihung des Europäischen Filmpreises zahlreiche ARTE-Koproduktionen ausgezeichnet. TRIANGLE OF SADNESS gewinnt den Europäischen Filmpreis 2022.

TRIANGLE OF SADNESS (ZDF/ARTE France Cinéma, Plattform Produktion, Coproduction Office, Essential Film, SVT, Imperative Entertainment) von Ruben Östlund, wurde am Samstag bei der Verleihung der Europäischen Filmpreise gleich viermal ausgezeichnet:

– Europäischer Filmpreis für den besten Film 2021
– Preis für die beste europäische Regie: Ruben Östlund
– Preis für das beste europäische Drehbuch: Ruben Östlund
– Preis für den besten europäischen Darsteller: Zlatko Buric

Der Film:

Die Models Carl und Yaya werden zu einer Reise auf einer Luxusyacht eingeladen – zusammen mit einer dekadenten Bande von superreichen Passagieren. Auf den ersten Blick scheint alles perfekt und Instagramtauglich zu sein. Doch nach einem Piratenangriff sinkt die Yacht und das Paar findet sich mit anderen Passagieren und der Schiffsbesatzung auf einer einsamen Insel wieder. Plötzlich ist die Hierarchie auf den Kopf gestellt ….

Nach THE SQUARE (Goldenen Palme in Cannes 2017) und HÖHERE GEWALT (2014) nimmt der schwedische Filmemacher Ruben Östlund in seinem satirischen Drama TRIANGLE OF SADNESS die selbstverliebte Modebranche ins Visier.

Link zum ARTE Interview von Ruben Östlund zur Premiere beim Festival de Cannes 202 (https://www.arte.tv/de/videos/108672-016-A/ein-gespraech-mit-ruben-oestlund-triangle-of-sadness/)2

TRIANGLE OF SADNESS feierte seine Premiere beim Festival de Cannes 2022 und wurde mit der Goldenen Palme ausgezeichnet.

Weitere Auszeichnungen:

Vicky Krieps wurde als beste europäische Darstellerin für Ihre schauspielerische Leistung in CORSAGE von Marie Kreutzer (ZDF/ARTE France Cinéma, Komplizenfilm) belohnt.

Bester europäischer Kurzfilm wurde Granny’s Sexual Life/Omas Sexleben (ARTE France, Studion VIrc, Ikki Film) von Ursula Djukic und Emilie Pigeard. Alle nominierten europäischen Kurzfilme können Sie hier und unter arte.tv sehen (https://www.arte.tv/de/videos/RC-023342/europaeischer-kurzfilmpreis-2022/)

SMALL BODY (in Beteiligung von ARTE Cofinova) von Laura Samani wurde von der FIPRESCI als bester Erstlingsfilm belohnt.

In den technischen Disziplinen (Excellence Awards 2022) wurde mit IL BUCO von Michelangelo Frammartino eine weitere ZDF/ARTE Koproduktion für den Besten Ton (Simone Paolo Olivero, Paolo Benvenuti, Benni Atria, Marco Saitta, Ansgar Frerich, Florian Holzner) ausgezeichnet.

Wir gratulieren herzlich!

Pressekontakt:
Katja Birnmeier | [email protected] | +33 3 90 14 21 52 |
presse.arte.tv
Original-Content von: ARTE G.E.I.E., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share