„Atomkraft, die grüne Zukunft?“: ARTE-Dokumentarfilm über die „grüne“ Dimension der Kernkraft

Strasbourg (ots) –

– Kernkraft steht seit neuestem im Ruf, eine klimafreundliche,“grüne“ Energiequelle zu sein.
– Der Dokumentarfilm ATOMKRAFT, DIE GRÜNE ZUKUNFT? hinterfragt auf ARTE die „grüne“ Dimension der Kernkraft sowie die Wechselwirkungen zwischen Energiepolitik, Demokratie und Gemeinwohl; Erstausstrahlung am Dienstag, 29. März, zur Primetime.
– In der ARTE-Mediathek steht der Film in der Kollektion WIE GRÜN IST DIE ATOMKRAFT? neben zahlreichen weiteren Beiträgen zum Thema zur Verfügung.

Wie klimafreundlich ist die Atomkraft? Nicht erst seitdem die EU-Kommission beschlossen hat, sowohl Gas als auch Atomkraft als nachhaltige Energien einzustufen, wird die Debatte um Atomkraft hitzig geführt – und bekommt durch den Ukraine-Krieg, der viele vermeintliche Sicherheiten in Deutschland und Europa erschüttert, neuen Aufschwung.

Aufgrund ihrer geringen CO2-Emissionen steht Kernkraft seit neuestem im Ruf, eine klimafreundliche, „grüne“ Energiequelle zu sein. Doch sie bringt auch unzählige Risiken mit sich: die Ableitung radioaktiver Stoffe in die Umwelt, den kostspieligen, umweltbelastenden KKW-Rückbau und den Atommüll, der über Hunderttausende von Jahren gefährlich bleibt. Für welche Energiequellen wir uns heute entscheiden, wird die Zukunft unserer Gesellschaft über mehrere Generationen prägen. Der Dokumentarfilm ATOMKRAFT, DIE GRÜNE ZUKUNFT? (von Ghislaine Buffard, ARTE, Seppia, Frankreich 2022, 93 Min.) hinterfragt die „grüne“ Dimension der Kernkraft sowie die Wechselwirkungen zwischen Energiepolitik, Demokratie und Gemeinwohl. Erstausstrahlung am Dienstag, 29. März 2022, um 20:15 Uhr und ab sofort in der ARTE-Mediathek.
Zum Dokumentarfilm in der ARTE-Mediathek > (https://www.arte.tv/de/videos/098818-000-A/atomkraft-die-gruene-zukunft/)

Im Anschluss zeigt ARTE um 21:50 Uhr die Dokumentation DER NEUE KALTE KRIEG – MEHR ATOMWAFFEN FÜR EUROPA? (ZDF/ARTE, Christiane Schuhbert TV, Deutschland 2022, 53 Min.). Seitdem Russland Krieg gegen die Ukraine führt und Präsident Putin unverhohlen mit dem Einsatz von Atomwaffen droht, stellt sich die Frage einer Rückkehr der Atomwaffen in Europa neu. Filmemacher Andreas Orth hatte dazu bereits 2018 internationale Expert:innen befragt, die die damalige geopolitische Lage eingeordnet haben.
Zum Presse-Streaming > (https://www.arte.tv/sites/presse/programm/2022-03-29/082249-000-F/)

Um 22:45 Uhr wiederholt ARTE außerdem die Dokumentation DAS SPIEL MIT DER BOMBE – NORDKOREAS ATOMMACHT UND DIE INTERNATIONALEN INTERESSEN (von Nick Golüke, Michael Mueller und Peter F. Müller, BR/ARTE, Nglow, Deutschland 2018, 52 Min.) sowie um 23:40 Uhr den 2016 mit dem Hauptpreis des Internationalen Umweltfestivals in Paris ausgezeichneten Dokumentarfilm DAS GEBET (von Pol Cruchten, ARTE France, Red Lion/KGP Production, Luxemburg/Österreich/Ukraine 2016, 82 Min.).
Zum Presse-Streaming „Das Spiel mit der Bombe“ > (https://www.arte.tv/sites/presse/programm/2022-03-29/078905-000-A/)
„Das Gebet“ in der ARTE-Mediathek > (https://www.arte.tv/de/videos/067132-000-A/das-gebet/)

Ergänzend bietet ARTE in der Mediathek die Kollektion WIE GRÜN IST DIE ATOMKRAFT? mit Dokus, Reportagen und Hintergrundstücken zum Thema.
Zur Kollektion > (https://www.arte.tv/de/videos/RC-021980/wie-gruen-ist-die-atomkraft/)

Pressekontakt:
Gabriele Dasch | [email protected] | +33 3 90 14 21 56
Presseportal: presse.arte.tv | Twitter: @ARTEpresse
Original-Content von: ARTE G.E.I.E., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share