„Auswärtsspiel: Die Toten Hosen in Ost-Berlin“ neu in der Mediathek

Baden-Baden (ots) –

Kurz nach ihrer Gründung an Ostern 1982 führt die westdeutsche Punk-Band „Die Toten Hosen“ die Stasi an der Nase herum: Die Musiker Campino, Andi, Breiti, Kuddel und Trini geben ein Geheimkonzert in einer Kirche, mitten in der damaligen DDR. In „Auswärtsspiel – Die Toten Hosen in Ost-Berlin“ von Martin Groß wird dieses einzigartige Ereignis nun zum ersten Mal umfassend erzählt. Mit entdeckendem dokumentarischem Blick folgt der Film bisher vergessenen Hinweisen, spürt unmittelbar Beteiligte auf und fördert ungewöhnliche Momente zu Tage. Die dazugehörige dreiteilige Serie ist nun in der ARD Mediathek (https://1.ard.de/auswaertsspiel-die-toten-hosen-in-ostberlin) abrufbar.

Eine Produktion von ECO Media im Auftrag von SWR (Federführung), RBB und NDR. Sendung des 75-minütigen Dokumentarfilms am 13.4.22, 22:50 Uhr in Das Erste. Ab sofort ist die Doku als Serie (3×30 Minuten) in der ARD Mediathek zu sehen.

Weitere Informationen unter:

http://swr.li/auswaertsspiel-die-toten-hosen-in-ost-berlin

Unter https://presse.daserste.de/ gibt es weitere Informationen zu den zahlreichen Formaten und Programmen der ARD rund um das Bandjubiläum, u.a. 1LIVE Ikonen – Die Toten Hosen, ab 6. April, wöchentlich in der ARD Audiothek.

Fotos über ARD-Foto.de

Pressekontakt:
Daniela Kress, Tel. 07221 929 23800, [email protected]
Original-Content von: SWR – Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share