Beethovens Neunte in Europas Kulturradios: Zeichen der Verbundenheit und Solidarität

Berlin (ots) –

Zwei Wochen nach dem Einmarsch der russischen Armee in die Ukraine setzen europaweit zahlreiche Klassikradios ein Zeichen gegen den Krieg und für Solidarität: Auch die Kulturwellen der ARD sind dabei, wenn am Donnerstag, 10. März, Ludwig van Beethovens 9. Sinfonie erklingt. Das Werk steht wie kaum ein anderes für Freiheit, Verbundenheit und Brüderlichkeit. Über 50 öffentlich-rechtliche Sender im Zusammenschluss der European Broadcasting Union (EBU) nehmen europaweit an der Aktion teil.

Die Anregung zu der Aktion war vom Rumänischen Rundfunk in Bukarest ausgegangen. Rumänien teilt sich rund 600 Kilometer gemeinsame Grenze mit der Ukraine, die längste der Europäischen Union.

In den Kulturradios erklingen zu verschiedenen Zeitpunkten des Tages viele unterschiedliche, meist regionale Einspielungen der „Neunten“, die mit der „Ode an die Freude“ auch die heutige Europahymne umfasst.

Im ARD-Verbund nehmen BR, hr, NDR, rbb, SWR und WDR die gesamte „Neunte“ im Anschluss an die 20.00 Uhr-Nachrichten ins Programm. MDR und SR senden bereits am Donnerstagvormittag die „Ode an die Freude“. Eine Woche zuvor hatten bereits zahlreiche Wellen europaweit den Song „Give peace a chance“ zeitgleich gesendet.

Pressekontakt:
ARD-Pressestelle
Andrea Barthélémy, Sabine Müller
Tel. 030 97993 12200
[email protected]
Original-Content von: ARD Presse, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share