„Brennpunkt“ am 10. März 2022, 20:15 Uhr im Ersten

München (ots) –

Aus aktuellem Anlass ändert Das Erste heute sein Programm und strahlt um 20:15 Uhr einen 20-minütigen „Brennpunkt“ (WDR) aus:

10. März 2022

20.15 – 20.35 Uhr

Brennpunkt: Krieg gegen die Ukraine

Moderation: Ellen Ehni

Der Krieg geht unvermindert weiter. Am Abend tagt der EU-Gipfel in Versailles. In Antalya haben sich die Außenminister der Ukraine und Russlands getroffen. Und die Lage der Flüchtlinge bleibt unverändert dramatisch.

Der „Brennpunkt“ blickt auch heute wieder auf den Tag in der Ukraine und die Bilder vom Krieg. In einer Schalte an die polnisch-ukrainische Grenze berichtet Isabel Schayani nicht nur von der Situation der ankommenden Flüchtlinge, sondern auch über Männer, die zurück in die Ukraine reisen wollen, um zu kämpfen. Wie wird die Stimmung in Russland derzeit im russischen Staatsfernsehen abgebildet und welche Reaktionen gibt es auf SocialMedia? Außerdem schaut der „Brennpunkt“ auf den Gipfel in Versailles und die Forderungen der Ukraine an den Westen.

Ellen Ehni spricht darüber mit dem EU-Korrespondenten Markus Preiß in Brüssel und mit dem ukrainischen Botschafter Andrij Melnyk.

Die „Brennpunkt“-Sendungen im Ersten werden zusätzlich zur Live-Untertitelung auch mit einer Übersetzung in Deutsche Gebärdensprache (DGS) angeboten – im Internet als Live-Stream und über HbbTV. Im Anschluss an die Sendung ist sie in der ARD Mediathek on demand abrufbar.

Pressekontakt:
WDR Kommunikation, E-Mail: [email protected]
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share