„Brennpunkt“ am 2. März 2022, 20:15 Uhr im Ersten

München (ots) –

Aus aktuellem Anlass ändert Das Erste heute sein Programm und strahlt um 20:15 Uhr einen 20-minütigen „Brennpunkt“ (WDR) aus:

2. März 2022, 20:15 Uhr:
20.15 – 20.35 Uhr
Brennpunkt: Krieg gegen die Ukraine
Moderation: Ellen Ehni

Auch heute gibt es viele Meldungen von Angriffen in den größeren und mittleren Städten im Norden, Osten und Süden der Ukraine. Die Stadt Cherson ist nach Angaben Moskaus inzwischen eingenommen. Hinzu kommen viele Berichte über die sich stark verschlechternde Versorgungslage der Menschen in den umkämpften Städten, Lebensmittel werden knapp, Strom und Wasser fallen aus. Immer mehr Menschen fliehen – und kommen auch in Deutschland unter. Der „Brennpunkt“ schaut auf die aktuelle Lage in der Ukraine, an der Grenze und auf die Situation der Flüchtlinge in Deutschland. Moderatorin Ellen Ehni spricht mit Bundesinnenministerin Nancy Faeser und mit Natalie Belaschkowa, einer Deutschlehrerin in der umkämpften Stadt Charkiw.

Die „Brennpunkt“-Sendungen im Ersten werden zusätzlich zur Live-Untertitelung auch mit einer Übersetzung in Deutsche Gebärdensprache (DGS) angeboten – im Internet als Live-Stream und über HbbTV. Im Anschluss an die Sendung ist sie in der ARD Mediathek on demand abrufbar.

Pressekontakt:
WDR Kommunikation, E-Mail: [email protected]
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share