„Brennpunkt“ am 31. Mai 2022, 20:15 Uhr im Ersten

München (ots) –

Aus aktuellem Anlass ändert Das Erste heute sein Programm und strahlt um 20:15 Uhr einen 15-minütigen „Brennpunkt“ (WDR) aus.

31. Mai 2022

Brennpunkt: Krieg gegen die Ukraine

20:15 – 20:30 Uhr

Moderation: Ellen Ehni

Russland erhöht seit Tagen den militärischen Druck im Osten der Ukraine. Die Lage in Sjewerodonezk ist katastrophal, warnen heute internationale Helfer. Rund 12.000 Zivilisten seien in der ehemaligen Großstadt im Kreuzfeuer gefangen – ohne Wasser- und Lebensmittelversorgung. Hat sich die russische Armee von den großen Verlusten der ersten Kriegsmonate erholt? Kippt nun die militärische Lage zu Ungunsten der Ukraine? Droht mit Sjewerodonezk ein neues Mariupol? Gleichzeitig wurde auf dem EU-Gipfel gestern und heute zwar ein Öl-Embargo beschlossen – allerdings mit Kompromissen. Unter anderem Ungarn, das erstmal weiterhin Öl bekommt. Und wie sieht es mit Waffenlieferungen des Westens aus – kommen sie rechtzeitig?

Dazu spricht Moderatorin Ellen Ehni mit Außenministerin Annalena Baerbock.

Die „Brennpunkt“-Sendungen im Ersten werden zusätzlich zur Live-Untertitelung auch mit einer Übersetzung in Deutsche Gebärdensprache (DGS) angeboten – im Internet als Live-Stream und über HbbTV. Im Anschluss an die Sendung ist sie in der ARD Mediathek on demand abrufbar.

Redaktion: Juliane Fliegenschmidt, Jan Koch, Markus Zeidler

Pressekontakt:
WDR Kommunikation, E-Mail: [email protected]
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share