Das Erste / „Sophie Cross – Gefährliche Dünen“: Neue deutsch-französisch-belgische Krimiserie ab Pfingstsonntag, 23. Mai 2021, 21:45 Uhr im Ersten

München (ots) – Rätselhafte Morde an der Nordseeküste und eine ungewöhnliche Ermittlerin: Die dreiteilige Serie „Sophie Cross – Gefährliche Dünen“ verbindet spannende Kriminalfälle mit der emotional erzählten privaten Geschichte der Titelheldin.

Im Mittelpunkt steht die französische Schauspielerin Alexia Barlier als Sophie Cross, die nach einem Schicksalsschlag ihre Anwaltskarriere beendet, um als Kommissarin selbst auf Verbrecherjagd zu gehen. Tiefsitzende Schuldgefühle begleiten die Berufsanfängerin bei ihrer Arbeit ebenso wie die unerschütterliche Hoffnung auf zufällige Lebenszeichen ihres Sohnes, der in einem Moment ihrer Unachtsamkeit im Alter von sechs Jahren auf unerklärliche Weise spurlos verschwindet.

In weiteren Rollen sind Thomas Jouannet, Cyril Lecomte, Mariama Gueye und Oussama Kheddam als Ermittler*innen zu sehen. Unterstützung erhalten sie vom Pathologen Alexander Brandt, der von Wanja Mues gespielt wird. Frank Van Mechelen führte Regie nach den Drehbüchern von Paul Piedfort und Marie-Anne Le Pezennec.

Die Sendetermine im Einzelnen:

„Teuflischer Plan“ – Pfingstsonntag, 23. Mai 2021, 21:45 Uhr,

„Tödliche Wahrheit“ – Pfingstmontag, 24. Mai 2021, 21:45 Uhr,

„Blutige Geschäfte“ – Samstag, 29. Mai 2021, 21:45 Uhr im Ersten

Online first sind die Filme bereits ab 21. Mai 2021 in der ARD-Mediathek unter www.ardmediathek.de/daserste abrufbar.

„Sophie Cross – Gefährliche Dünen“ ist eine deutsch-französisch-belgische Koproduktion. von France TV Studio, Les Gens und ndF International Production – mit Unterstützung von CNC und Screen Flanders – in Koproduktion mit France TV Créations, RTBF, Gardner and Domm und der ARD Degeto (Redaktion: Sebastian Lückel) für die ARD.

Eine Pressemappe sowie weitere Informationen zu den Filmen finden akkreditierte Journalist*innen im Presseservice Das Erste (https://presse.daserste.de) zum Download,

Fotos unter https://www.ardfoto.de.

O-Töne stehen über https://ardtvaudio.de zum Abruf bereit.

Pressekontakt:
ARD Degeto, Leo Boll,
Tel: 069/1509-380, E-Mail: [email protected] Köln,
Malte Weber, Tel.: 0221/16534351,
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share