Demokratie-Forum Hambacher Schloss: Demokratie und Frieden – Ende der Bequemlichkeit?

Mainz (ots) –

Diskussion über die Auswirkungen des Kriegs in der Ukrainemit Michel Friedman / Mittwoch, 11. Mai 2022, 19 Uhr im Live-Stream auf SWR.de / Sonntag, 15. Mai 2022, 10:15 Uhr im SWR Fernsehen und der ARD Mediathek

Erst die Corona-Pandemie, dann der Krieg in der Ukraine – die Mehrheit der Menschen in Deutschland hofft dennoch auf eine Rückkehr zu der Normalität, in der sie bis Anfang 2020 lebte. Was ist zukünftig zu erwarten? Moderator Michel Friedman diskutiert zum Thema „Demokratie und Frieden – Das Ende der Bequemlichkeit?“ mit derTransformationsforscherin Maja Göpel, dem Ökonom Lars P. Feld, dem Politologen David Sirakov und dem Soziologen Sighard Neckel.

Hat ein Zeitalter des Verzichts schon begonnen?

Die Transformationsforscherin und Autorin Maja Göpel nahm schon vor dem Ukraine-Krieg bei vielen Menschen ein Umdenken wahr, dass es so wie es ist, nicht bleiben kann und wird. „Die Verteilungsfrage muss jetzt nach vorne. Wir können nicht weiter so tun, dass wir diese wachsende Ungleichheit mit immer mehr von allem für alle in den Griff bekommen. Und wir sehen ja auch, dass bestimmte ökologische wie soziale Grenzen erreicht sind“, so Göpel. Lars P. Feld, früherer Chef der Wirtschaftweisen und jetziger Berater von Bundesfinanzminister Christian Lindner, stellt eine durch den Krieg bedingte Zeitenwende auch in der deutschen Finanzpolitik fest. Er fragt danach, zu welchen finanziellen Opfern die Gesellschaft bereit sei, um für ihre Werte glaubhaft einzustehen?

Wandel auf Kosten der eigenen Bequemlichkeit?

Der Politologe David Sirakov ist der Direktor der Atlantischen Akademie Rheinland-Pfalz. Er erklärt die bisherige außenpolitische Kultur durch den Krieg als beendet. Die außen- und sicherheitspolitische Haltung in Deutschland war bis dahin eher praktisch, „es wirkte häufig bequem, sich mit Geld rauskaufen zu wollen“. Durch den Krieg in der Ukraine verändere sich der Blick in der Gesellschaft auf die eigene Verteidigungsfähigkeit. Auch der Soziologe Sighard Neckel unterstreicht: „Wir merken durch den Krieg, wie fragil unsere Annahmen über eine gefahrlose Wirklichkeit sind, und es wäre verfehlt, die Erwartung zu schüren, dass wir einfach wieder in die Zeit davor zurückkehren können.“ Er ruft dazu auf, widerstandsfähiger zu werden gegenüber Bedrohungen der Demokratie und bei ökologischen Notständen. Läuft es also darauf hinaus, dass der Kampf für demokratische Grundwerte und gegen den Klimawandel auf Kosten der eigenen Bequemlichkeit gehen wird?

„Demokratie-Forum Hambacher Schloss: Demokratie und Frieden – Das Ende der Bequemlichkeit?“

Mittwoch, 11.5.2022 ab 19 Uhr im Live-Stream auf SWR.de (https://www.swr.de/unternehmen/organisation/standorte/Demokratie-Forum-Hambacher-Schloss-Menschenrechte-ade,demokratieforum-102.html)

Sonntag, 15.5.2022 um 10:15 Uhr im SWR Fernsehen und in der ARD Mediathek (https://www.ardmediathek.de/sendung/demokratie-forum/Y3JpZDovL3N3ci5kZS8yNTA0MzYzMg/)

Informationen und weiterführende Links unter http://swr.li/demokratie-forum-hambacher-schloss-ende-der-bequemlichkeit

Newsletter „SWR vernetzt“ http://x.swr.de/s/vernetztnewsletter

Pressekontakt:
Claudia Lemcke, Tel. 06131 929 33293, [email protected]
Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share