Deutscher Radiopreis 2022: Erste Nominierte und Gala-Moderation stehen fest

Hamburg (ots) –

Der Deutsche Radiopreis ist die begehrteste Auszeichnung der Branche: Aus hunderten Bewerbungen von insgesamt 143 Radioprogrammen wählte die Nominierungskommission des Grimme-Instituts nun je drei Finalist:innen für die ersten fünf der insgesamt neun Preiskategorien.

Nominiert für die Beste Comedy sind „What The Fabi?!“ (bigFM), „Goldjunge Malte“ (Bremen Vier) sowie „Caro ermittelt – Der True-Crime Comedy Podcast“ (rbbKultur). Der Preis wird überreicht von Fernsehmoderatorin Victoria Swarovski.

Eine Chance auf den Preis für die Beste Morgensendung haben „Der Morgen nach dem Einmarsch der russischen Truppen in der Ukraine“ (BR24 im Radio), „TOGGO Radio Euer Morgen – Aufstehen & Aufdrehen“ (TOGGO Radio) und „Guten Morgen, Hessen!“ (HIT RADIO FFH). Die Laudation übernimmt Schauspieler Albrecht Schuch.

Auf die Ehrung als Beste:r Moderator:in dürfen hoffen: Dirk Wagner (hr-iNFO), Martina Schönherr (N-JOY) und Alexander Küper (Antenne Thüringen). Schauspielerin Karoline Herfurth wird den Preis überreichen.

Die Entscheidung für die Beste Programmaktion fällt zwischen „Gong 96.3 – München hilft. Unterkünfte für ukrainische Familien“ (Radio Gong 96.3), „100.000 Menschen fehlen – Erinnerung an die Corona-Toten“ (NDR Info) und „Radio Hamburg beleuchtet russisches Generalkonsulat in Hamburg mit ukrainischen Nationalfarben“ (Radio Hamburg). Die Laudatio hält Webvideoproduzent Felix von der Laden.

In der Kategorie Beste Reportage konkurrieren „Hyperfund und der Traum vom großen Geld“ (SR 3 Saarlandwelle), „Die Jagd“ – In Kooperation mit WDR Investigativ und NDR Recherche.“ (WDR 5) sowie „Geheimakte Bad Aibling“ (Antenne Bayern). Wer diesen Preis übergeben wird, ist noch geheim.

Festlicher Gala-Abend mit viel Prominenz

Durch die Veranstaltung am 8. September in Hamburg wird Barbara Schöneberger führen, gemeinsam mit Thorsten Schorn als Kommentator für die Live-Übertragung der Radiosender. Die Verleihung des Deutschen Radiopreises wird im Radio, per Livestream und im Fernsehen übertragen.

„Radio bringt mich immer wieder zum Lachen, Nachdenken und Tanzen. Ich bin schon jetzt gespannt, was die Nominierten der neun Radiopreiskategorien in diesem Jahr zu bieten haben.“, freut sich Barbara Schöneberger auf den Gala-Abend.

Und Thorsten Schorn ergänzt: „Weil ich selbst ein leidenschaftlicher Radiomacher bin, fiebere ich jedes Jahr den Oscars unserer Branche entgegen. Es ist mir ein Fest, zusammen mit Barbara Schöneberger durch den Abend zu führen, der die Besten der Besten ehrt. Eine wirklich aufregende Veranstaltung für ein doch so entspanntes Medium.“

Über den Deutschen Radiopreis

Seit 2010 werden mit dem Deutschen Radiopreis die besten Radiomacher:innen Deutschlands geehrt. Stifter des Deutschen Radiopreises sind die Hörfunkprogramme der ARD, Deutschlandradio und die privaten Radiosender in Deutschland. Gesellschafter sind die Radiozentrale – eine gemeinsame Plattform privater und öffentlich-rechtlicher Sender zur Stärkung des Hörfunks – und die NDR Media, die Vermarktungsgesellschaft des NDR. Zu den Kooperationspartnern zählen das Grimme-Institut, die Freie und Hansestadt Hamburg sowie die Radio-Vermarkter ARD MEDIA und RMS. Die Federführung liegt beim Norddeutschen Rundfunk (NDR).

Fotos und weitere Informationen finden sich auf der Website www.deutscher-radiopreis.de. Über den Hashtag #drp22 können sich Zuschauer:innen in den sozialen Medien über die Preisverleihung austauschen.

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Presse und Kommunikation
Tel.: 040/4156-2300
Mail: [email protected]
Original-Content von: Deutscher Radiopreis, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share