Die Crowd-Science Aktion: bundesweite Publikumsaktion zu #unserWasser ist erfolgreich angelaufen / Über 1 Million Abrufe für den Fernsehfilm „Bis zum letzten Tropfen“ in der ARD Mediathek

München (ots) –

Der im Rahmen von #unserWasser letzte Woche mit über 5 Millionen Zuschauer:innen im Ersten gezeigte Fernsehfilm „Bis zum letzten Tropfen“ erreichte darüber hinaus bisher über 1 Million Abrufe in der ARD Mediathek. In dem Fernsehfilms und der gleichnamigen Doku (4,24 Mio Zuschauer:innen) geht es um die zunehmende Grundwasserknappheit in Deutschland . Die dazugehörige ARD Crowd Science Aktion, ebenfalls letzte Woche gestartet, ruft die Bürger dazu auf, an einem Gewässer-Gesamtbild mitzuarbeiten und dafür Bäche, Rinnsale oder Tümpel der Umgebung zu beobachten sowie deren Veränderung samt Fotos in eine interaktive Karte einzutragen. Auch diese Aktion ist bundesweit auf große Resonanz gestoßen: 11.500 Mal wurde das Formular im Netz bereits aufgerufen, mehr als 572 (ehemalige) Gewässer wurden bereits eingegeben. Ausgewertet werden die Daten am Institut für Umweltwissenschaften der Universität Koblenz-Landau.

Christine Strobl, ARD Programmdirektorin:
„Dass sich so viele Menschen trotz des alles überschattenden Kriegs in der Ukraine mit dem Problem der Grundwasserknappheit beschäftigen, zeigt, wie wichtig dieses Thema ist und wie sehr es die Menschen beschäftigt. Die ARD hat mit diesem inhaltlichen Schwerpunkt nicht nur das Thema in der Bevölkerung verankert, sondern auch Möglichkeiten des Dialogs und der Beteiligung geschaffen, durch die sich die Zuschauerinnen und Zuschauer aktiv einbringen können. Die Wirkung der gemeinsamen Aktionen im Netz, in der ARD Mediathek und im Ersten sowie durch mehrere spezielle Mitmachaktionen schärft das Bewusstsein für eine der wichtigsten Ressourcen unseres Lebens. Dem federführenden Sender des Südwestrundfunks, der #unserWasser mit dem Produzenten und Regisseur Daniel Harrich initiiert hat, sei hier ausdrücklich gedankt.“

Clemens Bratzler, Programmdirektor Information des SWR:
„Wir im SWR freuen uns sehr, dass #unserWasser so erfolgreich gestartet ist, doch damit ist das Projekt noch lange nicht vorbei. Bis in den Herbst hinein laufen die Mitmach-Aktionen, an denen sich Zuschauerinnen und Zuschauer beteiligen können, eine wissenschaftliche Analyse und die vertiefende Berichterstattung zur Wasserverfügbarkeit in unserem Land. Die auf aktueller Recherche beruhenden Filme von Daniel Harrich haben das Thema in den Fokus gerückt und bereits viele Reaktionen hervorgerufen. Wir wollen als SWR weiterhin regelmäßig mit solchen relevanten Themenschwerpunkten publizistische Akzente setzen, um gesellschaftliche Debatten auszulösen.“

Die Links zur Mitmachaktion:

https://www.daserste.de/unterhaltung/film/unser-wasser/aktionen/karte-trockenheit-crowd-science100.html

Bereits 11.518 Menschen sahen sich das Mitmach-Formular zur Crowd-Science Aktion an: https://www.swr.de/home/projekt-wasser-formular-100.html

An der ARD Mitmachaktion „Wie viel Wasser wird für Dich verbraucht?“, bei dem den individuellen Wasserfussabdruck überprüfen kann, haben schon mehr als 20.000 Menschen teilgenommen. Man kann sich darüber ein Bild machen unter
daserste.de/unterhaltung/film/unser-wasser/aktionen/wasserfussabdruck100.html.

Pressekontakt:
Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste, E-Mail: [email protected] Gilcher, SWR Presse und Public Affairs, [email protected], Tel. 07221 929 24016
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share