Die „Lange Nacht der Kunst“ am Tegernsee

Tegernsee (ots) –

Museen, Galerien und Künstlerateliers öffnen am Tegernsee auch im Jahr 2022 wieder ihre Pforten zu ungewöhnlicher Stunde – in diesem Jahr angelehnt an den internationalen Museumstag am 13. und 14. Mai. Unter dem Motto „Licht verbindet“ wird die abendliche Kunstbegegnung durch Illuminationen des E-Werk Tegernsee an den teilnehmenden Museen untermalt.

Nur selten finden sich im ländlichen Raum annähernd viele hochwertige Kunst- und Kulturschaffende so geballt wie im Tegernseer Tal. Diese Vielfalt wird nach der erstmaligen erfolgreichen Durchführung der „Langen Nacht der Kunst“ im letzten Jahr erneut mit einer zweitägigen Veranstaltung einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Zeitlich angelehnt an den Internationalen Museumstag können Besucher drei Museen, die in den Abendstunden illuminiert werden, sowie teilnehmende Galerien und Künstlerateliers besuchen. Die Museen und Galerien haben verlängerte Öffnungszeiten bis 22 Uhr, die Künstlerateliers von 16 Uhr bis 22 Uhr geöffnet. Das Olaf Gulbransson Museum Tegernsee, eine Zweigstelle der Münchner Pinakotheken, zeigt neben der Dauerausstellung des norwegischen Malers und Simplicissimus-Zeichners die Sonderausstellung „Ja so san’s“ von Ernst Hürlimann. Das Museum Tegernseer Tal präsentiert über 850 Exponate vom 14. bis zum 20. Jahrhundert und zeigt damit, welche besondere Bedeutung die Region bereits im Mittelalter innehatte. Zu sehen ist auch die verlängerte Sonderausstellung „150 Jahre D‘ Geschicht‘ vom Brandner Kasper“. Beide Museen bieten Führungen durch die Ausstellungen an. Erstmals dabei ist das Museum Jagerhaus Gmund, welches als Wohnhaus des königlichen Revierjägers und „Wilden Jagers von Gmund“ Johann Baptist Mayr (1786-1834) die Besucher hautnah in die Zeit um 1800 mitnimmt. Während der „Langen Nacht der Kunst“ öffnet dort auch die jährliche regionale Kunstausstellung „gmundart“ ihre Türen. Im SPA & Resort Bachmair Weissach findet begleitend die Ausstellung von Christian Awe „IKAGAI“ statt und im Bachmair Weissach Clubhaus in Tegernsee eine Ausstellung mit Malerei von Suse Kohler. Zudem öffnen unterschiedliche Galerien an beiden Tagen und heimische Künstler lassen sich in ihren Ateliers beim Arbeiten über die Schulter schauen. Aufgrund von Baumaßnahmen an der Feldstraße ist das Kutschenmuseum in Rottach-Egern in diesem Jahr nicht dabei. Der Eintritt zu den beteiligten Museen, Galerien, Ateliers ist während der „Langen Nacht der Kunst“ kostenfrei. Besucher erhalten ab Montag, 2. Mai bei den Tourist-Informationen und den teilnehmenden Partnern kostenlose Einlassbändchen, die zur freien Fahrt mit dem Bus (Ringlinie des RVO) rund um den Tegernsee berechtigen.

www.tegernsee.com/langenacht

Teilnehmende Partner:

Tegernsee: Museum Tegernseer Tal, Olaf Gulbransson Museum, Galerie ARTeg, Kunstakademie Tegernsee, Galerie Orange, Atelier Jürgen Welker, Bachmair Weissach Clubhaus

Rottach-Egern: Galerie Kunst und mehr, Galerie RNP Fine Arts

Bad Wiessee: Atelier Jutta Stumböck,

Gmund: Jagerhaus Gmund Museum und Kulturhaus, Atelier Ekaterina Zacharova, Otsver Art Design, Atelier Klaus-Peter Frank

Kreuth/Weissach: SPA & Resort Bachmair Weissach

Pressekontakt:
Claudia Mach, Tegernseer Tal Tourismus GmbH, Tel. 08022 92738-67, [email protected]
Original-Content von: Tegernseer Tal Tourismus GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share