München (ots) –

Am gestrigen Dienstag fand in Anwesenheit des Ehrengastes Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier im Zoo Palast in Berlin die Premiere von DIE WANNSEEKONFERENZ statt. Der Film wurde von der Constantin Television in Koproduktion mit dem ZDF und unter der Regie von Matti Geschonneck anlässlich des 80. Jahrestages der Konferenz verfilmt.

ZDF-Indentant Dr. Thomas Bellut begrüßte neben dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und seiner Gattin Elke Büdenbender auch den Executive Producer und stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Constantin Film AG Oliver Berben, die Produzenten Friederich Oetker und Reinhold Elschot, den Regisseur Matti Geschonneck und Drehbuchautor Magnus Vattrodt sowie die Darsteller*innen Johannes Allmayer, Matthias Bundschuh, Maximilian Brückner, Fabian Busch, Jakob Diehl, Lilli Fichtner, Godehard Giese, Philipp Hochmair, Peter Jordan, Arnd Klawitter, Frederic Linkemann, Thomas Loibl, Sascha Nathan, Markus Schleinzer, Simon Schwarz und Rafael Stachowiak in Berlin. Desweiteren waren auch Gäste aus Gesellschaft, Politik und Medien anwesend, darunter die ehemalige Präsidentin des Zentralrats der Juden, Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Bundesinnenministerin Nancy Faeser, die regierende Bürgermeisterin von Berlin, Franziska Giffey, Dr. Gideon Joffe, Vorstandsvorsitzender der Jüdischen Gemeinde zu Berlin sowie ZDF-Programmdirektor Dr. Norbert Himmler und Geschäftsführerin der Internationalen Filmfestspiele Berlin Mariette Rissenbeek.

Der Film DIE WANNSEEKONFERENZ folgt dem von Adolf Eichmann aufgezeichneten „Besprechungsprotokoll“, von dem nur ein Exemplar erhalten ist und das als Schlüsseldokument der Judenvernichtung gilt. Am Vormittag des 20. Januar 1942 kommen in einer Villa am Großen Wannsee in Berlin führende Vertreter des NS-Regimes zusammen: SS, Reichskanzlei, Ministerien, Polizei, Verwaltung. Eingeladen hat Reinhard Heydrich – zu einer „Besprechung mit anschließendem Frühstück“; die Zusammenkunft wird als „Wannseekonferenz“ in die Geschichte eingehen. Ausschließliches Thema der Besprechung ist die von den Nationalsozialisten so genannte „Endlösung der Judenfrage“: die Organisation des systematischen, millionenfachen Massenmords an den Juden Europas.

DIE WANNSEEKONFERENZ entstand als Koproduktion der Constantin Television mit dem ZDF und wurde gefördert vom FilmFernsehFonds Bayern (FFF Bayern) und dem medienboard Berlin-Brandenburg (MBB). Den Weltvertrieb hat die Telepool übernommen, in Zusammenarbeit mit dem Constantin Film Verleih. Produzenten sind Reinhold Elschot und Friederich Oetker, Executive Producer ist Oliver Berben, die Redaktion im ZDF liegt bei Frank Zervos und Stefanie von Heydwolff. Das Projekt wurde unterstützt von der Gedenk- und Bildungsstätte „Haus der Wannsee-Konferenz“.

Pressekontakt:
Für Rückfragen:
PR Heike Ackermann
Heike Ackermann & Evelyn Tapavicza
Telefon: (089) 64 98 65 12
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Constantin Television, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots