Dr. Nicola Leibinger-Kammüller wird mit der Maecenas-Ehrung 2022 des AsKI im Deutschen Literaturarchiv Marbach ausgezeichnet

Bonn/Marbach (ots) –

Für ihre herausragende Förderung der deutschsprachigen Literatur auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene wird Dr. Nicola Leibinger-Kammüller, Vorsitzende des Vorstands des Hochtechnologieunternehmens TRUMPF SE + Co. KG mit Hauptsitz in Ditzingen bei Stuttgart, am 29. November 2022 um 18.00 Uhr im Deutschen Literaturarchiv Marbach (DLA) mit der Maecenas-Ehrung des Arbeitskreises selbständiger Kultur-Institute e.V. – AsKI ausgezeichnet. Die Laudatio hält Dr. Stefan von Holtzbrinck, Vorsitzender der Geschäftsführung der Holtzbrinck Publishing Group. Das musikalische Rahmenprogramm des Festakts für geladene Gäste wird gestaltet von Theodore Platt, Bariton, und Keval Shah, Klavier, den Preisträgern des diesjährigen Internationalen Wettbewerbs für Liedkunst der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie, Stuttgart.

Die Geehrte zählt zu den profiliertesten Mäzeninnen in Kultur und Wissenschaft in Deutschland. Sie hat das unternehmerische und mäzenatische Erbe ihres Vaters Prof. Dr.-Ing. E. h. Berthold Leibinger – der 2007 die Maecenas-Ehrung erhielt – nicht nur bewahrt, sondern auch durch neue Impulse belebt. Sie ist Vorsitzende des Freundeskreises des DLA, der das Institut bei der Erwerbung und Erhaltung der modernen deutschen Literatur und als aktive Forschungseinrichtung mit Spenden unterstützt. In enger Zusammenarbeit mit dem DLA hat sie durch großzügige persönliche Spenden die Bewahrung und die Digitalisierung wichtiger Dokumente für die Sammlungen des Archivs sichergestellt. Zudem förderte sie die Sanierung des Schiller Nationalmuseums und den Erwerb eines Bildkonvoluts von Erich Kästner, dem sie sich seit ihrer Dissertation an der Universität Zürich verpflichtet fühlt. Der persönliche Einsatz für die Literatur und das literarische kulturelle Erbe ist auch durch ihre Zeit als Geschäftsführerin der Berthold Leibinger Stiftung geprägt, die 1992 bis 2010 unter ihrer Leitung zum maßgeblichen Förderer von Institutionen wie der Internationalen Bachakademie Stuttgart, dem Fellow-Programm der American Academy in Berlin und der „Bibliothek Verbrannter Bücher“ wurde. Daneben engagierte sich Frau Leibinger-Kammüller im Kuratorium der Kulturstiftung der Länder und ist noch heute in der Robert Bosch Stiftung, als Vizepräsidentin des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft sowie in zahlreichen weiteren wissenschaftlichen und kulturellen Einrichtungen aktiv.

Der AsKI, zu dessen Gründungsmitgliedern das DLA zählt, ist ein Verbund von 39 national und international angesehenen, selbständigen Kulturinstituten, die in besonderem Maße Qualität und Vielfalt des kulturellen Deutschland repräsentieren. Seit 1989 verleiht er die undotierte Maecenas-Ehrung zur Würdigung herausragenden mäzenatischen Handelns in der Gegenwart. Bekannte bisherige Preisträger sind u. a.: Anita und Günter Lichtenstein, Monika Schoeller, Ursula Haeusgen, Anne-Sophie Mutter, Sylvia und Friedrich von Metzler, Karin und Uwe Hollweg, Paul Sacher und Henri Nannen.

Der AsKI ist Träger von Deutschlands einzigem Museum im Ausland, der Casa di Goethe in Rom. Er wird durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Pressekontakt:
Franz Fechner M.A., Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
AsKI e.V., Prinz-Albert-Str. 34, 53113 Bonn
Tel.: (0228) 22 48 59 – Mobil: (01520) 74 93 267 – E-Mail: [email protected]
www.aski.org – www.maecenas.de – www.facebook.com/askidigital
Original-Content von: AsKI e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share