Erfolgreicher Start für „Ein Hauch von Amerika“

München (ots) –

4,348 Mio. sahen gestern Teil 1 und 2 im Ersten / bereits 1,6 Mio. Abrufe in der ARD Mediathek

Die ersten beiden Teile der Event-Serie „Ein Hauch von Amerika“ (SWR/ARD Degeto/WDR/NDR) verfolgten gestern 4,404 und 4,298 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer im Ersten, das entspricht einem Marktanteil von jeweils 14,5 Prozent.

Bereits seit einer Woche ist die Mini-Serie auch in der ARD-Mediathek zu sehen; dort wurde sie bis einschließlich Montag 1,6 Millionen Mal abgerufen. Die begleitende Dokumentation kam bisher auf 200.000 Abrufe.

Christine Strobl, ARD-Programmdirektorin:

„Es freut mich besonders, dass ‚Ein Hauch von Amerika‘ sowohl in der ARD Mediathek als auch im Ersten so gut ankommt. Der Aufeinanderprall unterschiedlicher Kulturen und die Verteidigung der freiheitlichen Gesellschaft ist aktueller denn je. Rassismus und Antisemitismus, Emanzipation und Bürgerrechte, Tradition versus Aufbruch – viele Konflikte, die damals ausgetragen wurden, sind heute noch längst nicht überwunden. Die breite Akzeptanz auf allen Ausspielwegen zeigt eindrücklich, dass wir mit der Serie zum generationsübergreifenden Gespräch über diese Themen beitragen.“

Barbara Biermann, Hauptabteilungsleiterin Fiktion und Familie, SWR:

„Ich möchte mich ganz besonders bei unseren herausragenden Darstellerinnen und Darstellern bedanken, die uns das Leben in der Pfalz mit der Stationierung der Amerikaner Anfang der fünfziger Jahre in all seiner Widersprüchlichkeit erleben lassen, wie wir es so noch nicht im Fernsehen gesehen haben. Das gesamte Kreativteam und die Produzentinnen und Produzenten haben eine echte Premiumserie geschaffen, die unterhält und zum Nachdenken über Themen anregt, die uns heute noch angehen. Dafür danke ich ihnen sehr.“

Die Folgen 3 und 4 zeigt Das Erste am Samstag, 4. Dezember, ab 20:15 Uhr. Die Episoden 5 und 6 sind am Mittwoch kommender Woche, 8. Dezember, ab 20:15 Uhr im Ersten zu sehen. Außerdem sind die sechs Teile der Event-Serie noch bis 8. März 2022 in der ARD-Mediathek (https://1.ard.de/ein-hauch-von-amerika) abrufbar.

Die Serie wird begleitet von einer Dokumentation von Sigrid Faltin, die in der ARD Mediathek in einer 45-minütigen Fassung bereitsteht und im Ersten am 8. Dezember im Anschluss an die letzten beiden Folgen um 21:45 Uhr in einer 30-minütigen Fassung zu sehen sein wird.

In den Hauptrollen spielen Elisa Schlott, Reomy D. Mpeho, Franziska Brandmeier und Jonas Nay. In weiteren tragenden Rollen sind Dietmar Bär, Anna Schudt, Julia Koschitz, Winnie Böwe, Aljoscha Stadelmann, Paul Sundheim, Philippe Brenninkmeyer, Samuel Finzi, Godehard Giese, Nina Gummich u. v. a. zu sehen.

„Ein Hauch von Amerika“ ist eine Koproduktion des federführenden SWR, der ARD Degeto, des WDR und NDR mit der FFP New Media für die ARD, gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW und der MFG Baden-Württemberg. Regie führte Dror Zahavi, die Drehbücher stammen von Johannes Rotter, Jo Baier, Christoph Mathieu und Ben von Rönne. Die Redaktion haben Claudia Gerlach-Benz und Manfred Hattendorf (SWR, federführend), Carolin Haasis (ARD Degeto), Götz Bolten (WDR) und Sabine Holtgreve (NDR). Die Redaktion der Dokumentation liegt bei Susanne Gebhardt und Mark Willock (SWR).

Ein umfangreiches Online-Angebot begleitet die Ausstrahlung der Event-Serie: Unter www.daserste.de/einhauchvonamerika können die Zuschauerinnen und Zuschauer eintauchen in die Zeit Anfang der 50er Jahre im Nachkriegsdeutschland. Videos erlauben spannende Einblicke in die Dreharbeiten zur Event-Serie. Interviews und Extras laden dazu ein, mehr über die Serie und die Hintergründe zu erfahren. Außerdem finden die Nutzer weiterführende Informationen zu den Schauspielern und Machern.

Social Media: „Ein Hauch von Amerika“ auf Facebook unter www.facebook.com/DasErste und auf Instagram unter www.instagram.com/das_erste

Ein ausführliches Presseheft mit Hintergründen und Zusatzinformationen zur Event-Serie ist im Presseservice abrufbar.

Für Ihre Berichterstattung stehen auf ARD-TV-Audio außerdem O-Töne sowie Audio-Interviews mit den HauptdarstellerInnen und MacherInnen zur Verfügung.

Fotos können über www.ard-foto.de heruntergeladen werden.

Bei der Vermittlung Ihrer Interviewwünsche und der Unterstützung Ihrer Berichterstattung ist Ihnen die Agentur planpunkt gern behilflich.

Pressekontakt:
Dr. Lars Jacob,
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/558944-898,
E-Mail: [email protected] Meissner, Julia Radonjic
planpunkt:PR
Tel.: 0221/9125570
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share