Eröffnung der Langzeitausstellung ‚Art Extravaganza‘: Der Potsdamer Platz avanciert zum urbanen Zentrum für Kunst und Kultur

Berlin (ots) –

Mit ‚Art Extravaganza‘ lädt der Potsdamer Platz während der Berlin Art Week zu einer frei zugänglichen Kunstausstellung ein, die von Brookfield Arts zusammen mit der Kunstagentur Alter-Projects kuratiert wurde. Die Ausstellung bietet mit ihren zahlreichen Werken, welche auf einem Kunstpfad zu erkunden sind, einen Blick in die ikonische Vergangenheit des Potsdamer Platz und erfindet damit das historische Epizentrum von Kultur und Erlebnis neu. Insgesamt acht renommierte nationale und internationale Künstler:innen zeigen ihre Werke in „The Playce“ und an unterschiedlichen Orten im Potsdamer Platz Quartier.

Die Kunstausstellung ‚Art Extravaganza‘ im revitalisierten Quartier des Potsdamer Platz präsentiert ab jetzt eine facettenreiche Auswahl an Kunstwerken, die Besucher:innen jederzeit ein inspirierendes Kunsterlebnis zwischen Shopping und Kulinarik bieten. Eine exklusive Preview der Kunstinstallationen in Anwesenheit der Künstler haben 40 Gäste darunter Alexandra Neldel, Tanja Bülter oder Mariëtte Rissenbeek (Berlinale) sowie Branchenvertreter:innen wie Marie-Louise Berg (Fashion Council Germany) und Birgit Berthold-Kremser (P&C) im Vorfeld bei einem außergewöhnlichem Dinner Debüt im „The Playce“ erhalten.

Als Ort der Unterhaltung und des Endeckens verbindet die Ausstellung den Potsdamer Platz mit seiner Blütezeit der goldenen Zwanziger und wirft gleichzeitig einen Blick auf Gegenwart und Zukunft. Dabei offenbaren die ausgewählten Werke den Besucher:innen einprägsame Momente, die erlebt und geteilt werden können. Die farbenfrohen und lebendigen Installationen und Bilder der acht Künstler:innen können dabei einzeln oder in thematischer Abfolge auf dem Kunstpfad besichtigt werden. ‚Art Extravaganza‘ lädt zum bewussten Erleben und Zelebrieren ein und zeigt Kunstwerke, die Grenzen und Perspektiven verschieben und ein nie dagewesenes Entertainment bieten.

Brookfield Arts schafft in Kooperation mit Alter-Projects eine kreative Expedition von Dauer, die sich nahtlos in ein umfassendes Kulturprogramm von Mode-, Wellness- und Lifestyle-Events am Potsdamer Platz einreiht. Mit dem Auftakt der ‚Art Extravaganza‘ und zeitgleich zur Berlin Art Week wird der Potsdamer Platz zum Ort der kulturellen Begegnung im Herzen Berlins.

Die Kunstwerke und Künstler:innen

Die verschiedenen Kunstwerke sind rund um die Uhr und kostenfrei für alle Besucher:innen sowohl indoor, in „The Playce“, als auch outdoor im Potsdamer Platz Quartier zugänglich. In folgender Reihenfolge sind sie auf dem Kunstpfad zu sehen:

Das Eingangstor der ESRAVAGANZA WORLD wurde von der in Berlin lebenden, türkischen Künstlerin Esra Gülmen geschaffen, die in ihren Arbeiten oft Typographie und Bilder verschmelzen lässt und gegenseitig ergänzt. Das farbenfrohe Tor zeigt Katzen, Regenbogen und Sprechblasen, die ihre Wertschätzung für Popkultur und die Berliner Queer-Szene ausdrücken.

Am Haupteingang von „The Playce“ ist die immersive Installation Sonic Seating von Yuri Suzuki zu erleben. Sonic Seating kombiniert funktionale und interaktive Aspekte in Sitzgelegenheiten. Die trichterförmigen Elemente nehmen die Stimmen der Besucher:innen sowie die Geräusche des Platzes auf, geben Anlass zur Kommunikation und lassen Geräusche aus verschiedenen Teilen der Skulpturen hörbar werden.

Mit Infinite Self kreiert der kanadische Künstler Jordan Söderberg Mills ein Fenster zum Multiversum und öffnet seinen Betrachtern einen Blick in die subtilen Unendlichkeiten. Seine Arbeit zeigt, dass sinnliche Erfahrungen nicht unbedingt wahr oder real sind.

Mit den Breathing Chandeliers von Katharina Mischer und Thomas Traxler, füllen fünf kinetische Kronleuchter „The Playce“, die langsam zu „atmen“ scheinen. Als lebendiger Mittelpunkt der High Street und inspiriert von den Berliner Ballsälen von 1920, verweisen sie auf die Multikulturalität Berlins.

Die Künstlerin Claudia Wieser ist für geometrische Formen bekannt und zeigt die Rauminstallation Performance, deren Titel auf vergangene und zukünftige ‚Bühnen‘ Auftritte hinweist. Die Rauminstallation besteht aus einem großen, grafischen Wallpaper, einer Vielzahl von kleinformatigen Objekten wie Sockel aus Spiegeln oder Fliesen und handgeschnitzten und -bemalten Holzobjekten, Neonreliefs und einem Vorhang, die zusammen ein skulpturales Setting kreieren. Materialien und Formensprache verweisen auf die 1920er Jahre, in denen der Potsdamer Platz Inbegriff des städtischen Lebens war.

Mit seiner Arbeit für „The Playce“, DIE NACHT GLÜHT AUF IN KILOWATTS, spannt Sebastian Haslauer einen weiten chronologischen Bogen zur Weimarer Republik und zeigt den Potsdamer Platz in den wilden 1920er Jahren als Epizentrum des Berliner Nachtlebens.

Im Untergeschoss schafft das Mailänder Design-Duo Carnovsky mehrschichtige Kunstwerke, die verschiedene Szenen durch rote, grüne und blaue Linsen darstellen. Landscape n.1 lässt den Betrachter in einen verwunschenen Wald eintauchen, dessen Ebenen den Raum vervielfältigen.

Außerdem im Untergeschoss zu finden sind The Potsdamer Platz Birds von Damien Poulain, einer Serie von drei Skulpturen und großen Illustrationen, die von historischen und zeitgenössischen Gebäuden des Potsdamer Platz inspiriert wurden.

Als Traumwesen in architektonischen Formen sind sie die Wächter des Ortes und Zeugen von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die Vögel bewahren die Geheimnisse des Unsichtbaren und sind Schlüssel zur Seele des Potsdamer Platzes.

Weitere Informationen zu ‚Art Extravaganza‘ finden Sie unter: https://potsdamerplatz.de/properties/art-extravaganza/

Was, wann wo?

Künstler:innen:

Esra Gülmen (https://esragulmen.com/), ESRAVAGANZA WORLD, Entrance Street Gate: Varian-Fry-Straße

Yuri Suzuki (https://yurisuzuki.com/), Sonic Seating: Nordeingang The Playce und Fontaneplatz

Jordan Söderberg Mills (https://www.soderbergmills.com/), Infinite Self: Indoor, Eingänge Erdgeschoss The Playce

mischer’traxler (https://mischertraxler.com/) studio, Breathing Chandeliers: Indoor, Erdgeschoss The Playce

Claudia Wieser (https://www.sieshoeke.com/de/artists/claudia-wieser), Performance: Indoor Vitrine, Eichhornstraße 5

Sebastian Haslauer (http://sebastianhaslauer.com/), DIE NACHT GLÜHT AUF IN KILOWATTS: Indoor, unteres Erdgeschoss The Playce

Carnovsky (https://www.carnovsky.com/), lanscape n.1: Indoor, unteres Erdgeschoss The Playce

Damien Poulain (https://damienpoulain.com/), The Postdamer Platz Birds: Indoor, unteres Erdgeschoss The Playce

Über den Potsdamer Platz

Der Potsdamer Platz ist ein neuartiges, urbanes Zentrum für Berlins dynamische Community. Ein Ort voller Energie im Einklang mit globalen und lokalen Kulturentwicklungen. Indem er eine symbolträchtige Vergangenheit mit den Rhythmen von heute verknüpft, bietet der Potsdamer Platz bekannte Berliner Vielfalt ebenso an wie Unterhaltung und Events von Weltklasse aber auch Nahversorgungseinrichtungen. Bestehend aus 17 Gebäuden, die von renommierten Architekten wie Renzo Piano, Richard Rogers und Hans Kollhoff in den 1990ern geplant und entworfen wurden, wird der Potsdamer Platz bis 2022 in seinen öffentlichen und Einzelhandelsbereichen umfassend neugestaltet. Das Quartier wird von seinem Eigentümer, dem Asset Manager Brookfield Properties, selbst betreut. Weitere Informationen finden Sie unter www.potsdamerplatz.de.

Pressekontakt:
PRESS FACTORY GmbH
Anklamer Straße 38
10115 Berlin, Germany
Tel.: +49 (0) 30 767 339 00
[email protected]
Original-Content von: Potsdamer Platz, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share