„frontal“ im ZDF: Erster Deutscher in ukrainischer Kriegsgefangenschaft / Verfassungsschutz warnt vor Rückkehrern

Mainz (ots) –

Alexander F. kämpfte im Ukrainekrieg auf Russlands Seite und geriet als vermutlich erster Deutscher in ukrainische Kriegsgefangenschaft. Reporter von „frontal“ und T-Online konnten ihn in Kiew sprechen. Später wurde F. ausgetauscht und nach Russland gebracht. Wo er heute ist – unklar.

Der Thüringer Verfassungsschutzpräsident Stefan Kramer warnt vor Kriegs-rückkehrern. Diese könnten „ihre Ideologie und ihren Hass“ mit in ihre Heimatländer bringen und einem Extremismus Aufwind verleihen, „der dann schon sehr deutlich auch in die Richtung Terrorismus geht“. Wie viele deutsche Kämpfer wie Alexander F. in den Ukrainekrieg ausgereist oder zurückgekehrt sind, erfassen deutsche Behörden nicht. Eine Teilnahme am Krieg auf russischer oder ukrainischer Seite ist für deutsche Staatsbürger nicht per se strafbar. Das ZDF-Magazin „frontal“ berichtet heute, 21. März 2023, um 21.00 Uhr.

Kontakt
Bei Fragen zu dieser „frontal“-Recherche erreichen Sie Christian Rohde, Redaktion „frontal“, unter 030 – 2099-1251 oder per E-Mail unter [email protected]

Sie erreichen die ZDF-Kommunikation per E-Mail unter [email protected] oder telefonisch unter 06131 – 70-12108.

Pressefotos
Pressefotos zu „frontal“ erhalten Sie als Download (https://presseportal.zdf.de/presse/frontal) (nach Anmeldung), per E-Mail unter [email protected] oder telefonisch unter 06131 – 70-16100.

Weitere Informationen
finden Sie zum Thema in ZDFheute (https://www.zdf.de/nachrichten/politik/deutscher-russland-krieg-putin-donbass-kriegsgefangenschaft-ukraine-100.html)
Hier finden Sie „frontal“ in der ZDFmediathek.

Pressekontakt:
ZDF-Kommunikation
Telefon: +49-6131-70-12108Folgen Sie uns gerne auch bei Twitter: https://twitter.com/ZDFpresse.
Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share