Gemeinsame Aktion der Radiolandschaft gegen den Krieg / Am 4. März um 8:45 Uhr werden rund 200 öffentlich-rechtliche und private Sender in Deutschland den Song „Give Peace A Chance“ spielen

Berlin (ots) –

Die Ereignisse und Entwicklungen in der Ukraine bewegen die Menschen. Wie einschneidend dieser Krieg für die Demokratie und das Zusammenleben in einem friedlichen Europa ist, zeigen auch die Worte des Bundeskanzlers Olaf Scholz, der diesen Krieg als eine Zeitwende in der Sicherheits- und Außenpolitik bezeichnet.

Neben diesen politischen Aussagen sowie Solidaritäts- und Hilfsaktionen, die alle Radiostationen bereits schon jetzt in ihren Prorammen eingebunden haben, sendet die gesamte Radiolandschaft ein zusätzliches Zeichen der Solidarität aus.

Am Freitag, den 4. März, um 8.45 Uhr spielen rund 200 deutsche öffentlich-rechtliche und private Radiosender den Song „Give Peace A Chance“, um eine gemeinsame Haltung gegen jegliche Form des Krieges zu bekunden.

„Der Krieg in der Ukraine macht deutlich, wie fragil der Frieden und die Demokratie in einem Europa sind, das wir in den letzten Jahrzehnten aufgebaut haben. Aber zugleich auch, wie wichtig der Zusammenhalt, das Einstehen für Werte und die Verurteilung von Krieg in jeder Form ist. Deshalb wollen wir als gesamte Radiolandschaft ein hörbares Zeichen setzen, dass wir für friedliches Miteinander einstehen“, erläutert die Geschäftsführerin der Radiozentrale, Grit Leithäuser, die gemeinsame Aktion der Radiosender. „Der Zusammenschluss der ukrainischen Medien, um überhaupt eine Berichterstattung in ihrem Land aufrecht zu erhalten, zeigt eindrücklich, dass in solchen Situationen die Informationsaufrechterhaltung ein so wertvolles und wichtiges Gut ist. Wir alle sind in Gedanken bei denjenigen, die in diesen Konflikt involviert sind.“

„Die Schrecken des Krieges gegen die Ukraine treten jeden Tag deutlicher vor uns. Unsere Solidarität, unsere Menschlichkeit und unsere Unterstützung sind gefragt“, sagt ARD-Vorsitzende Patricia Schlesinger zur gemeinsamen Aktion. „Es ein gutes Zeichen, wenn die Radiosender Europas uns daran mit diesem Song gemeinsam erinnern. Er gibt uns Kraft und fordert uns gleichzeig auf, nicht wegzusehen.“

Die Stärke von Radio zeichnet in gleicher Weise die regionale Verankerung und programmliche Ausrichtung jedes Senders aus. Deshalb wird der Song „Give Peace A Chance“ in das jeweilige Programm senderspezifisch eingebettet. Bereits laufende Aktionen, Spendenaufrufe und Berichterstattungen der Sender werden individuell in den Kontext des Songs eingebunden.

Über die Radiozentrale

Die Gattungsinitiative Radiozentrale versteht sich als gemeinsame Plattform öffentlich-rechtlicher und privater Radiostationen sowie der gattungsnahen Unternehmen der Radioindustrie. Die Radiozentrale hat sich die Positionierung des Mediums Hörfunk sowie die umfassende Information über das (Werbe-)Medium Radio zum Ziel gesetzt. Mehr Infos: www.radiozentrale.de

Pressekontakt:
Radiozentrale
Dr. Matthias Hoffmann
Leiter Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: [email protected]
Tel.: 030 / 325 121 63
www.radiozentrale.de
Original-Content von: RADIOZENTRALE GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share