„hart aber fair“ / am Montag, 28. März 2022, 21:00 Uhr, live aus Köln

München (ots) –

Moderation: Frank Plasberg

Das Thema:

Geflohen vor Russlands Bomben – wie gut kann Deutschland helfen?

Die Gäste:

Luise Amtsberg (B’90/Grüne, Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und humanitäre Hilfe)

Joachim Herrmann (CSU, Bayerischer Staatsminister des Innern, für Sport und Integration)

Isabel Schayani (Moderatorin ARD „Weltspiegel“; Leiterin der Redaktion „WDRforyou“)

Heike Jüngling (Sozialdezernentin der Stadt Königswinter in NRW)

Zusätzlich in der Sendung: Einzelgespräche mit Geflüchteten aus der Ukraine und Menschen, die diese zu Hause aufnehmen.

Hunderttausende sind aus der Ukraine nach Deutschland geflohen. Und es kommen noch viel mehr: Mütter, Kinder, Großeltern. Finden sie hier die nötige Geborgenheit? Sind Gemeinden und der Staat diesmal besser vorbereitet? Und wie lange trägt die private Hilfsbereitschaft?

Wie immer können sich Interessierte auch während der Sendung per Telefon, Fax, Facebook und Twitter an der Diskussion beteiligen und schon jetzt über die aktuelle Internet-Seite (www.hart-aber-fair.de) ihre Meinung und Fragen an die Redaktion übermitteln. Die User können über www.hartaberfair.de während der Sendung live mitreden und diskutieren. So ist „hart aber fair“ immer erreichbar: Tel. 0800/5678-678, Fax: 0800/5678-679, E-Mail: [email protected]

Pressekontakt:
Redaktion: Torsten Beermann (WDR)

Author

Share