Hörbuch-Streaming: Hörbücher sind konstanter Begleiter durch den ganzen Tag

Berlin (ots) –

Hörbuch-Streaming-Anbieter BookBeat gibt Einblick in die Hörgewohnheiten der Streaming-Nutzer*innen. Eigene Analysen belegen eindrucksvoll, dass Hörbuch-Hören mittlerweile nicht mehr nur auf die Abendstunden begrenzt ist. Stattdessen begleiten Hörbücher durch den gesamten Tagesablauf.

So hören die BookBeat-Abonnent*innen Hörbücher und Hörspiele nicht nur während kurzer Pausenzeiten, auf dem Weg zur Arbeit oder abends zum Einschlafen. „Tatsächlich sind Hörbücher zu konstanten Begleitern durch den ganzen Tag geworden und werden vom Aufstehen bis zum späten Abend kontinuierlich konsumiert. Zu einem ersten Peak kommt es in den Morgenstunden, die Zahl der Hörer wächst danach über den Tag hinweg stetig weiter an und erreicht dann einen zweiten, größeren Peak in den späten Abendstunden ab 22 Uhr, in denen die meisten Hörer aktiv sind“, erläutert Kathrin Rüstig, Geschäftsführerin der BookBeat GmbH. Kleinere Rückgänge sind z.B. in der Zeit zwischen 19 und 21 Uhr zu beobachten, wenn bei vielen Nutzer*innen z.B. das gemeinsame Abendessen oder Nachrichten eher im Vordergrund stehen.

Anders sieht es bei der Nutzung von Kinderhörbüchern aus: hier hören die meisten Nutzer während der typischen Zu-Bett-geh-Zeit zwischen 19 und 21 Uhr.

„Hörbücher sind für viele unserer Abonnent*innen zu einem selbstverständlichen Begleiter durch den ganzen Tag hindurch geworden und aus dem Tagesverlauf gar nicht mehr wegzudenken. Diese starke Begeisterung für das Hören freut natürlich auch die produzierenden Verlage, denen wir so wachsende Erlöse auszahlen können. Wovon dann wiederum auch die Kreativen, die Buch-Autor*innen und Sprecher*innen profitieren“, berichtet Kathrin Rüstig.

Auch über den Jahresverlauf gesehen gibt es zwar Schwankungen, aber keine wirklichen Einbrüche im Hörbuch-Konsum – jedoch mit Ausnahmen: so sieht BookBeat in seinen Statistiken einen deutlichen Rückgang bei den gehörten Stunden an den Weihnachtsfeiertagen und bis hin zum 1. Januar. Und auch am Ostersonntag und -montag steht das Hörbuch-Hören eher etwas hintenan. Eine Besonderheit in diesem Jahr 2022 waren auch die Tage nach dem Überfall auf die Ukraine durch Wladimir Putins Truppen: hier nahm die Anzahl der von den Kunden gehörten Stunden in den ersten Tagen drastisch ab bis zum Tiefpunkt am 2. März 2022. Nur langsam hat sich das Hörverhalten dann in den folgenden Tagen wieder auf einem üblichen Level eingependelt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Kathrin Rüstig, Geschäftsführerin, BookBeat GmbH, [email protected]

Pressekontakt:
Kathrin RüstigGeschäftsführerin
BookBeat GmbH
[email protected]
Original-Content von: BookBeat GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share