Hörbuch-Tipp: „Hyperia“ von Christian Straub – Mitreißendes Audible-Original-Hörspiel um Berliner Superheldin

Berlin (ots) –

Anmoderationsvorschlag: Begegnen Ihnen auch manchmal Leute, die Ihnen ein bisschen suspekt sind? Menschen, die zum Beispiel überdurchschnittlich viel Energie haben, oder mit Leichtigkeit Probleme bewältigen, die eigentlich unlösbar erscheinen? Vielleicht schlummert ja in dem ein oder anderen Mitmenschen tatsächlich ein verborgener Superheld. So wie in Christian Straubs brandneuem Hörspiel „Hyperia“ über Berliner Pizzabotin Vicky, die ebenfalls verborgene Kräfte besitzt… Mario Hattwig mit dem Hörspiel-Tipp der Woche.

Sprecher: Victoria Melchior ist 25 Jahre alt, lebt in Berlin und jobbt als Pizzabotin. Dass sie nie schläft, kommt ihr besonders bei ihren stressigen Nachtschichten sehr entgegen. Auch in dieser Nacht will sie schnell ihren Job erledigen, um dann mit Freundin Carla feiern zu gehen. Blöderweise wird sie angefahren.

O-Ton 1 (Hyperia, 29 Sek.): „Du meine Güte. Ist das Blut?“ „Nein, das kommt nur von der…Aufregung… Bitte, hört auf, mich anzustarren…“ „Ihr habt sie gehört! Alle weitergehen!“ „Ihre Schulter…“ „…hängt so voll komisch runter!! Ieeeeh!!“ SFX: Victoria renkt sich selbst ein. „Wow!“ „Wie krass war das denn!“ „Aaaalter! Hast du dich da eben… selber eingerenkt?“ „Ähm, reine Übungssache.“ „Ohne dabei mit der Wimper zu zucken?! Schon ziemlich heftig.“

Sprecher: Für Vicky ist das keine große Sache, sie hat sich längst daran gewöhnt, dass sie sich blitzschnell von den schlimmsten Verletzungen erholen kann. Doch in letzter Zeit bereitet ihr dementer Adoptivvater Johan ihr Kopfzerbrechen – nicht erst, seitdem am Berliner Nachthimmel plötzlich rote Wolken auftauchen…

O-Ton 2: (Hyperia, 31 Sek.): (über Telefon, besorgt und verwirrt) „Vicky? Bitte … melde dich bei mir. Ich mach mir Sorgen … Die roten Wolken… falls du das hörst, ich habe ihnen eine Nachricht geschrieben, dieser… Church of Hyperion… sie haben mit allem recht… ich hoffe, dass sie dich kontaktieren… und sollte ich dich nicht mehr sehen, habe ich vorgesorgt und …“ (über Telefon, entfernt) „Herr Melchior? Was machen Sie um diese Uhrzeit …“ SFX Nachricht bricht ab. „Church of… what?“

Sprecher: Die Merkwürdigkeiten nehmen zu – und Vicky weiß nicht mehr weiter. Zum Glück trifft sie da auf die Comic-Nerds Tom und Ali.

O-Ton 3 (Hyperia, 31 Sek.): „Wer seid ihr beiden?“ „OK, das ist ein Cliché, aber in unserem Falle stimmt es wirklich: Wir sind die Guten.“ „Das ist ja beruhigend.“ „Ich weiß, deswegen sag’s ich dir ja. Und auch, weil es stimmt, natürlich. Hier, nimm.“ SFX: Ali wirft Vic die Papiertüte „Nein, Ali! Wir müssen vorher noch einiges klären…“ „Relax, Tommy. Vertrau mir einfach. Schau es dir an, Victoria. Bitte.“ „Ein Comic.“ „Und…?“ „Tales of Hyperion… Woher habt ihr das??“

Sprecher: Wie sich herausstellt, gehören die beiden der Comic-Vereinigung Church of Hyperion an und sind davon überzeugt, dass Vicky in Wahrheit Hyperia und damit eine echte Superheldin ist. Natürlich gerät ihr Leben von jetzt an endgültig aus den Fugen…

Abmoderationsvorschlag: Das Audible-Original-Hörspiel „Hyperia“ von Christian Straub gibt es ab sofort nur bei Audible. Weitere Infos dazu finden Sie unter www.audible.de/ep/hoerbuch-tipp.

Pressekontakt:
Audible GmbH
Silvia Jonas
Tel.: 030-310 191 132
Mail: [email protected]
Original-Content von: Audible GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share