„Ich bin alles, was sie hassen“ – die afghanische Popsängerin Aryana Sayeed ist heute live im Studio beim Auftakt von „Zervakis & Opdenhövel. Live.“

Unterföhring (ots) –

„Ich bin alles, was sie hassen. Eine Frau, die ihren Weg gegangen ist. Eine stolze Afghanin mit Flügeln, die mich in die ganze Welt tragen. Ich bin frei und unabhängig. Und deshalb soll ich sterben!“ Aryana Sayeed ist der erfolgreichste weibliche Popstar Afghanistans und setzt sich für die Rechte von Frauen ein. Als die Taliban Kabul einnehmen, hält sie sich grade in der afghanischen Hauptstadt auf und muss innerhalb weniger Stunden das Land verlassen. Auf die Sängerin ist eine Fatwa ausgesprochen – ein Todesurteil.

Der Sängerin gelingt mit ihrem Verlobten am 17. August in einer überfüllten amerikanischen Militärmaschine die Flucht.

In der ersten Ausgabe des neuen ProSieben-Journals „Zervakis & Opdenhövel. Live.“ spricht Aryana Sayeed live im Studio mit Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel über ihre Flucht, Morddrohungen und die aktuelle Lage der Frauen in Afghanistan – heute Abend, 13. September, 20:15 Uhr.

Weitere Themen der ersten Sendung und mehr Infos zum neuen ProSieben-Journal erhalten Sie auf der ProSieben-Presseseite (http://presse.prosieben.de/).

„Zervakis & Opdenhövel. Live.“ – ab Montag, 13. September 2021, jede Woche, um 20:15 Uhr live auf ProSieben

Hashtag zum Journal: #ZOL

Pressekontakt:
Frank Wolkenhauer
Communications & PR
Show & Comedy
phone: +49 (0) 89 95 07 – 1158
email: [email protected]
Photo Production & Editing
Tabea Werner
phone: +49 (0) 89 95 07 – 1167
email: [email protected]
Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share