Im ZDF: Lars Beckers „Nachtschicht – Die Ruhe vor dem Sturm“

Mainz (ots) –

Ausgangssperre – Hamburg im Ausnahmezustand. Ein Orkan mit Windstärke 12 rast auf die Stadt zu. Viel zu tun für den Kriminaldauerdienst um Ömer Kaplan (Özgür Karadeniz), seinen besten Mann Erichsen (Armin Rohde) und die Kolleginnen Tülay Yildirim (Idil Üner) und Lulu Koulibaly (Sabrina Ceesay). Das ZDF zeigt den 18. Film aus Lars Beckers Kult-Krimireihe „Nachtschicht“ mit dem Titel „Die Ruhe vor dem Sturm“ am Montag, 10. Oktober 2022, 20.15 Uhr. In der ZDFmediathek ist der Fernsehfilm der Woche bereits ab Samstag, 1. Oktober 2022, 10.00 Uhr, ein Jahr lang abrufbar.

Kaum kündigen die ersten Regentropfen das nahende Chaos an, kollidiert auch schon ein Gefangenen- mit einem Tiertransporter – zwei Affen und der Schwerverbrecher Axel Krakoff (Shenja Lacher) entkommen. Die Versicherungsbetrügerin Bonnie Berger (Sina Martens) versucht derweil, vor der Ausgangssperre noch schnell ein paar Scheine zu verdienen, und die Rapper Luka (Slavko Popadic) und Moses (Ben Andrews Rumler) starten einen Drogenlieferservice per Drohne. Damit der Stoff auch für die Dauer der Ausgangssperre reicht, überfallen sie den Ex-Boxer Mickey Mommsen (Roland Koch). Dumm nur, dass der eine echte Kiezgröße ist, mit dem man sich besser nicht anlegt, – und dass er ein guter Freund von Krakoff ist. Und so kommt es, dass die Drohne bald keine Drogen mehr liefern kann, ehemalige Eishockeyprofis kopfüber von ihren Balkonen hängen, Affen mit Pistolen rumwedeln und Mickeys Ex-Frau Marylou (Demet Gül) als Geisel genommen wird. Eigentlich nichts Neues für das Team der Nachtschicht – käme da nicht ein Jahrhundertsturm auf sie zu.

In weiteren Rollen spielen Ercan Durmaz, Oscar Ortega Sánchez und andere.

Ansprechpartner: Susanne Priebe, Telefon: 040 – 66985-180;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, [email protected]

Fotos sind erhältlich über ZDF-Kommunikation, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/nachtschicht

Für akkreditierte Journalistinnen und Journalisten steht der Film im Vorführraum des ZDF-Presseportals zur Verfügung.

Pressekontakt:
ZDF-Kommunikation
Telefon: +49-6131-70-12108

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share