Im ZDF: „Nord Nord Mord – Sievers und die letzte Beichte“

Mainz (ots) –

Die Vorsängerin eines Kirchenchores wird ermordet auf einem Sylter Friedhof aufgefunden – die Kommissare Carl Sievers (Peter Heinrich Brix), Ina Behrendsen (Julia Brendler) und Hinnerk Feldmann (Oliver Wnuk) übernehmen die Ermittlungen. Das ZDF zeigt „Nord Nord Mord – Sievers und die letzte Beichte“ am Montag, 16. Januar 2023, 20.15 Uhr. In der ZDFmediathek ist der Fernsehfilm der Woche bereits ab Samstag, 7. Januar 2023, ein Jahr lang abrufbar.

Bei einer Beerdigung entdeckt Hinnerk Feldmann eine tote Frau unter dem Sarg des Verstorbenen. Sie wurde in der Nacht zuvor erstickt. Die Tote heißt Maria Fröbe und war Vorsängerin im Kirchenchor. Nach der Chorprobe ist sie zusammen mit Malte Arent (Karl Schaper), einem Angestellten von Marias Ehemann Jochen (Jörn Hentschel), nach Hause geradelt. Jochen unterstellt Malte, Liebhaber und Mörder von Maria zu sein. Doch die Ermittlungen entlasten Malte. Kommissar Sievers findet heraus, dass das Opfer nicht nach Hause, sondern stattdessen zur Kirche zurückgefahren ist, um sich mit Pfarrer Tillich (Peter Jordan) zu treffen. Tillich leugnet nicht die wöchentlichen Treffen, beteuert aber, kein Verhältnis mit Maria gehabt zu haben. Schließlich bricht er sein Schweigegelübde und verrät, dass ein Unbekannter ihm den Mord an Maria gebeichtet habe. Wenn Tillich die Wahrheit sagt, ist er in Gefahr. Kommissar Sievers weist Hinnerk und Ina an, den Pfarrer zu beobachten. Als Jochen Fröbe Liebesbriefe seiner Frau an Pfarrer Tillich findet, dringt er in die Kirche ein. Kann Ina, die inzwischen als Vorsängerin im Chor aktiv ist, den wahren Täter überführen?

In weiteren Rollen spielen Victoria Trauttmansdorff, Michael A. Grimm, Paula Schramm, Herma Koehn, Stephan A. Tölle, Anne Weber und andere. Berno Kürten inszenierte das Drehbuch von Thomas Oliver Walendy.

Ansprechpartnerin: Susanne Priebe, Telefon: 040 – 66985-180;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, [email protected]

Fotos sind erhältlich über ZDF-Kommunikation, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/nordnordmord

Für akkreditierte Journalistinnen und Journalisten steht der Film im Vorführraum des ZDF-Presseportals zur Verfügung.

„Nord Nord Mord“ in der ZDFmediathek: https://zdf.de/serien/nord-nord-mord

Pressekontakt:
ZDF-Kommunikation
Telefon: +49-6131-70-12108

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share