In Berlin haben die Dreharbeiten für die Serie „Tender Hearts“ begonnen

Unterföhring (ots) –

„Tender Hearts“ begonnen

– Odeon Fiction produziert die außergewöhnliche Romantic Comedy in acht Teilen im Auftrag von Sky Studios
– Friederike Kempter und Madieu Ulbrich spielen die Hauptrollen
– Regie führt Pola Beck nach Konzept und Drehbüchern von Eva Lia Reinegger
– Erstes Foto von den Dreharbeiten: https://drive.google.com/drive/folders/1x1XdjWTx2IcgYGV1MppSzZAXwI0WuRw1?usp=sharing

In Berlin haben die Dreharbeiten für die außergewöhnliche Romantic Comedy „Tender Hearts“ begonnen. Friederike Kempter und Madieu Ulbrich spielen die Hauptrollen in der achtteiligen Serie, die uns in die nahe Zukunft entführt: Einer modernen und digitalen Welt, in der Beziehungsmodelle und die Suche nach Liebe und Glück neu verhandelt werden – zwischen Menschen, aber auch zwischen Menschen und Robotern.

„Tender Hearts“, produziert von Katja Herzog mit Odeon Fiction im Auftrag von Sky Studios, wird voraussichtlich Anfang 2023 auf Sky zu sehen sein. Regie führt Pola Beck nach einem Konzept und Drehbüchern von Eva Lia Reinegger.

Andreas Perzl, Executive Producer Sky: „Als uns die Drehbuchautorin Eva Lia Reinegger zusammen mit der Produzentin Katja Herzog die Idee einer ‚female Science-Fiction Comedy‘ erstmals vorstellte, hat uns das Konzept und die Vision zu ‚Tender Hearts‘ sofort begeistert. Das Genre der romantischen Komödie erfährt durch ‚Tender Hearts‘ eine moderne Neuinterpretation, indem in einer positiven Near-Future-Welt bewährte Archetype und Beziehungsmuster auf originelle und liebevolle Art und Weise weitergedacht bzw. -erzählt werden: Humorvoll, gefühlvoll, provokant und tiefsinnig. Wir freuen uns, dass wir zusammen mit der renommierten Regisseurin Pola Beck so viele herausragende Talente vor und hinter der Kamera für dieses Sky Original versammeln konnten und sind überzeugt davon, dass wir unseren Zuschauer*innen Anfang 2023 ein spannendes, neues Angebot machen können.“

Katja Herzog, Odeon Fiction: „Als mir Eva Lia Reinegger im Sommer 2019 die Grundidee von ‚Tender Hearts‘ in ein paar Zeilen schickte, war meine erste Reaktion ein Lachen. Eine Firma vermietet männliche Lovedroids, die auf die Zielgruppe von mitten im Leben stehenden, finanziell unabhängigen und vom Datingmarkt leicht ermüdeten Frauen ‚zugeschnitten‘ sind? Die Umdrehung des klassischen Topos `Mann erschafft Traumfrau` schien mir provokant, lustig und eine unterhaltsame Reflektion über heterosexuelle Beziehungsstrukturen. Seitdem hat die Geschichte eine Vielzahl an Dimensionen hinzugewonnen, bringt aus meiner Sicht Zukunftsfragen auf menschliche Augenhöhe und zeichnet dabei kein naives Bild der Zukunft, aber eben auch keines, in dem die Hoffnung bereits gestorben ist. Ich freue mich besonders, dass wir mit Sky Studios einen Partner gefunden haben, der engagiert und mit großer Lust diese ungewöhnliche Reise mit uns angetreten hat.“

Über „Tender Hearts“:

Mila (Friederike Kempter) ist Games-Programmiererin und Single, sie ist in ein neues, schickes Stadt-Apartment umgezogen und genießt das Leben. Doch in Sachen Dating und Sex herrscht eine gewisse Unzufriedenheit. Ihr bester Freund, der Freigeist Toni (Vladimir Korneev) unterstützt ihre Datingversuche, doch Mila ergreift vor zu viel Nähe immer wieder die Flucht. Ihre Schwester Anja (Heike Makatsch) nervt sie mit ihrem überirdischen Erfolg und ihren hohen Ansprüchen, und ihre Eltern warten schon lange darauf, dass Mila ihren „Mr. Right“ nach Hause mitbringt. Alles ändert sich, als Mila über das Angebot von „Tender Hearts“ stolpert. Das Unternehmen vermietet intelligente Lovedroids, gebaut und programmiert, um ihre Kund*innen glücklich zu machen – in jeder Hinsicht. Spontan abonniert sie „Friendly Bo“ (Madieu Ulbrich), der fortan ihr Partner wird – zur Verblüffung von Freunden und Familie. Mit Bo an ihrer Seite beginnt Mila wieder zu träumen und das Leben zu lieben. Doch sie muss ihre neue Beziehung gegen allerlei Vorurteile verteidigen und beginnt bald, an ihrer Entscheidung zu zweifeln. Währenddessen lernt Bo nicht nur immer mehr über Mila, sondern auch über sich selbst.

„Tender Hearts“ ist eine außergewöhnliche Romantic Comedy, angesiedelt in der nahen Zukunft. Mit viel Humor und Empathie lotet Regisseurin Pola Beck („Druck“, „Das letzte Wort“) die dramatischen Untiefen von Beziehungen aus und stellt dabei provokante Fragen. Wo die Serie vordergründig das Verhältnis von Mensch und Maschine erforscht, fragt sie auch, wie wir in einer immer diverseren Welt leben und lieben wollen. Und wie wir uns als Menschen begegnen, während Algorithmen und Künstliche Intelligenz immer mehr unser Leben beeinflussen.

„Tender Hearts“ entsteht in 8 x 30 Minuten nach einem Konzept und Drehbüchern der Autorin Eva Lia Reinegger („Kreuzkölln“), die damit der Near-Future-Serienwelt die dringend benötigte weibliche Perspektive hinzufügt. In weiteren Rollen sind Yousef Sweid („Munich Match“), Benny Opoku Arthur („Berlin, Alexanderplatz“), Jonas Stenzel („Kleo“), Kotti Yun („Tides“) und Marie-Lou Sellem („Freud“) zu sehen. Produziert wird die Serie von Odeon Fiction mit Katja Herzog als Produzentin, Producerinnen sind Kathrin Tabler und Karoline Mennecken. Für Sky Deutschland zeichnen verantwortlich Frank Jastfelder als Director Original Production, Andreas Perzl als Executive Producer sowie Florian Handler als Junior Executive Producer. Gefördert wird „Tender Hearts“ vom Medienboard Berlin-Brandenburg, dem FilmFernsehFonds Bayern und dem German Motion Picture Fund (GMPF). „Tender Hearts“ ist voraussichtlich Anfang 2023 in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu sehen.

Über Odeon Fiction:

Die Odeon Fiction steht mit ihrem Team für die Produktion hochwertiger fiktionaler Inhalte für Fernsehen, Kino und Streaming-Plattformen über alle Genres und Formate hinweg. Odeon Fiction produziert erfolgreiche Fernsehreihen wie „Ein Fall für Zwei“, „Der Staatsanwalt“ oder „Letzte Spur Berlin“ und die Reihen „Harter Brocken“, „Die Füchsin“ und „Masuren Krimi“, die regelmäßig Top-Quoten im deutschen Fernsehen erreichen. Derzeit sind „Kitz“ auf Netflix und „Spy City“ auf Magenta zu sehen. Mehrere Serien für Sky, Netflix, TNT, ZDF, ZDFneo und ARD sind in Produktion und Vorbereitung. Darunter die Serie „Bonn“ für den WDR und „Tender Hearts“ für Sky. Formate wie „Türkisch für Anfänger“ haben viele nationale und internationale Auszeichnungen erhalten. Zu den Kinoproduktionen zählt u.a. „Erkan & Stefan“, „John Rabe“, „Das fliegende Klassenzimmer“ und „Zoros Solo“. Produktionen von Odeon Fiction wurden u.a. nominiert und ausgezeichnet mit dem Deutschen Fernsehpreis, dem Grimme-Preis, dem Deutschen Comedypreis und dem Bayerischen Fernsehpreis. Odeon Fiction ist ein Unternehmen der LEONINE Studios.

Über Sky Deutschland:

Sky Deutschland ist einer der führenden Entertainment-Anbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Programmangebot besteht aus bestem Live-Sport, exklusiven Serien, neuesten Filmen, vielfältigen Kinderprogrammen, spannenden Dokumentationen und unterhaltsamen Shows – viele davon Sky Originals. Zuschauer können das Programm zuhause und unterwegs über Sky Q (https://www.sky.de/produkte/sky-q-157404?wkz=WHPS10&shurl=skyq) und Sky Ticket (https://skyticket.sky.de/) sehen. Die Entertainment-Plattform Sky Q bietet alles aus einer Hand: Sky und Free-TV-Sender, tausende Filme und Serien auf Abruf, Mediatheken und viele weitere Apps. Mit Sky Ticket streamen Kunden Serien, Filme und Live-Sport räumlich und zeitlich flexibel sowie auf monatlich kündbarer Basis. Sky Deutschland mit Hauptsitz in Unterföhring bei München ist Teil der Comcast Group und gehört zu Europas führendem Medien- und Unterhaltungskonzern Sky.

Diese Mitteilung ist im Internet unter https//info.sky.de abrufbar. Weitere Informationen finden Sie Sie zudem unter http://www.sky.de/originals sowie auf www.facebook.com/SkyDeutschland und www.instagram.com/skydeutschland.

Über Sky Studios:

Sky Studios entwickelt, produziert und finanziert eigene Dramen, Komödien und Dokumentationen für 24 Millionen Sky-Kunden und viele weitere potenzielle Zuschauer. Gestützt auf den Erfolg der von Kritikern gefeierten bisherigen Sky Originals, einschließlich der zehnfach Emmy-prämierten Serie „Chernobyl (https://www.sky.de/serien/chernobyl-173093)“ und der internationalen Hits „Babylon Berlin (https://www.sky.de/serien/babylon-berlin-147415?shurl=babylon-berlin&wkz=WHPS10)“, „Der Pass (https://www.sky.de/serien/der-pass)“ und „Das Boot (https://www.sky.de/serien/das-boot/staffel-2-181309?wkz=WHPS10&shurl=dasboot)“, präsentiert sich Sky Studios als neues kreatives Universum für Sky-Eigenproduktionen wie „The Third Day (https://www.sky.de/serien/the-third-day-190470)“ mit Jude Law, „ZeroZeroZero (https://www.sky.de/serien/zerozerozero-181830)“ von den Machern von „Gomorrha“ und „The New Pope“, (https://www.sky.de/serien/the-new-pope-176656) ein Werk des Oscar®-prämierten Regisseurs Paolo Sorrentino.

Sky Studios investiert weltweit in die Kultur- und Filmwirtschaft und hält Beteiligungen an zehn Produktionsfirmen im Vereinigten Königreich und in den USA. Sky Studios wurde im Juni 2019 gegründet. Zur Führungsspitze des Unternehmens gehören Cécile Frot-Coutaz als Chief Executive Officer, Jane Millichip als Chief Content Officer, Caroline Cooper als Chief Operating Officer, Cameron Roach als Director of Drama UK, Jon Mountague als Director of Comedy UK, Nils Hartmann als Executive Vice President Sky Studios Italien und Deutschland.

Pressekontakt:
Kontakt für Medien:
Birgit Ehmann
External Communications
Tel: 089/9958 6850
[email protected]
twitter.com/SkyDeutschland
twitter.com/BirgitEhmannKontakt für Fotomaterial:
Patricia Navarijo Gomez
[email protected]
Oder direkt über das Fotoweb: https://medien.sky.deLimeLight PR
Martin Wieandt
[email protected]
Tel.: +49 (0)30 – 263 96 98 – 12
Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share