In ZDF und 3sat: „Aussterbende Art“ – die Doku des Mainzer Stadtschreibers Eugen Ruge

Mainz (ots) –

Ein bekannter Schriftsteller wird zum Filmemacher: Der Mainzer Stadtschreiber Eugen Ruge produziert mit dem ZDF und mit 3sat eine Dokumentation über die Fischer auf Rügen. Die Insel kennt er seit Jahrzehnten und verfolgt mit Bedauern die dortigen Veränderungen. Der Beruf des Fischers, seit Jahrhunderten mit Rügen verbunden, stirbt aus. „Es ist seltsam, wohin uns unser Streben nach einem besseren Leben führt“, so Eugen Ruge im Film. „Wir lieben alles Schöne, Echte und Regionale und bringen es zum Verschwinden.“ Das ZDF zeigt die Dokumentation „Aussterbende Art“ am Sonntag, 20. Februar 2022, um 0.30 Uhr (30 Minuten) und 3sat am Sonntag, 6. März 2022, um 12.15 Uhr (45 Minuten). In seinem Film zeichnet Eugen Ruge ein ebenso stimmungsvolles wie informatives Bild von den drastischen Veränderungen eines Berufsstandes und den Folgen.

Eugen Ruge selbst ist fest auf Rügen verwurzelt, seine Vorfahren stammen von dort, und die Familie besitzt seit fast fünfzig Jahren ein kleines Sommerhaus auf der Insel. Früher gab es Hunderte von Fischern auf Rügen, die von kleinen Kuttern in Küstennähe aus mit Stellnetzen ihren Fang einholten. Ihr wichtigster Fisch war von jeher der Hering, den sie Jahr für Jahr tonnenweise an Land brachten. Nun aber kann diese Arbeit ihre wirtschaftliche Existenz nicht mehr sichern. Viele Fischereibetriebe mussten aufgeben, sich neu orientieren und haben zum Beispiel im Tourismus auf der Insel ein Einkommen gefunden.

Eugen Ruge will wissen, was hinter diesen Entwicklungen steckt. Er begleitet einen der wenigen Fischer, der Fisch noch über die Reling verkauft, früh morgens auf seiner Fahrt. Ihr Gespräch enthüllt einige der Aspekte, mit denen die Fischer zu kämpfen haben. Es geht um die Fangquoten der EU, die die kleinen Betriebe nicht ausnehmen: „Wir fischen die Ostsee nicht leer!“, sagt er. Es geht aber auch um Tier- und Naturschutzauflagen. Denn die zunehmende Population bestimmter Tierarten wie Kormorane und Robben lassen die Heringsbestände schwinden. Die Tiere sind für die Fischer Konkurrenten um den Fischbestand in der westlichen Ostsee geworden.

Auch ein Besuch im Thünen-Institut für Ostseefischerei in Rostock bringt neue Erkenntnisse. Dort wird seit Jahren nach den Gründen für den Rückgang der Fischbestände geforscht. Klar ist, dass der Klimawandel ebenso wie die Überdüngung und der Pipelinebau dazu beitragen, dass sich der Heringsbestand in der Ostsee nicht erholt. Benachteiligt die Fangquote der EU also doch die Fischereibetriebe der westlichen Ostsee? Antworten sucht Ruge in Straßburg beim Fischereiausschuss des EU-Parlaments.

Eugen Ruge ist der 36. Mainzer Stadtschreiber. Der Mainzer Stadtschreiber ist eine Auszeichnung die vom ZDF, von 3sat und der Stadt Mainz vergeben wird. In seinem Amt folgt ihm im März 2022 die Schriftstellerin Dörte Hansen. Der Mainzer Stadtschreiber oder die Mainzer Stadtschreiberin wird jährlich gewählt und dreht mit dem ZDF und mit 3sat eine Dokumentation zu einem frei wählbaren Thema.

Ansprechpartnerin: Stefanie Wald, Telefon: 06131 – 70-16419;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, [email protected]

Fotos sind erhältlich über ZDF-Kommunikation, Telefon: 06131-70-16100, und https://presseportal.zdf.de/presse/aussterbendeartstadtschreiber

Die Dokumentation als Video-Stream finden akkreditierte Journalistinnen und Journalisten in der ZDF-Fassung (30 Minuten) im ZDF-Presseportal: https://presseportal.zdf.de/vorfuehrraum/vorfuehrraum/zm/Video/show/aussterbende-art/

und in der 3sat-Fassung (45 Minuten) im 3sat-Pressetreff: https://pressetreff.3sat.de/mediathek/

Pressekontakt:
ZDF-Kommunikation
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share