„James Webb – Das Superteleskop“: WELT zeigt Doku zu den spektakulären Bildern der NASA und ihrer Entstehung / Die Deutsche Erstausstrahlung am Freitag, 23. September, um 22.05 Uhr

Berlin (ots) –

Die ersten Bilder des James-Webb-Teleskops gingen im Juli um die Welt: das neue Superteleskop der NASA gibt Einblicke in Galaxien und Bereiche des Kosmos, die der Menschheit bisher nicht zugänglich waren. WELT zeigt die Dokumentation „James Webb – Das Superteleskop“ am Freitag, den 23. September, um 22.05 Uhr in Deutscher Erstausstrahlung im Rahmen eines Space-Abends.

Das James-Webb-Teleskop ist ein Meilenstein der Astronomie, es kann die Vergangenheit des Weltalls abbilden, die Ursprünge des Lichts ergründen und die Entstehung der ersten Sterne zeigen. Zahlreiche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben 25 Jahre lang an der Entwicklung dieses Superteleskops gearbeitet. Die Dokumentation begleitet seine Konstruktion und den Start ins All. Die ersten Bilder von James Webb, die am 12. Juli 2022 veröffentlicht wurden und weltweit für Staunen sorgten, werden von NASA-Verantwortlichen und wissenschaftlichen Experten erklärt.

Weitere Dokumentationen rund ums Thema Kosmos und Raumfahrt strahlt der Sender am Freitag, den 23. September, von 20.05 Uhr bis in die Nacht aus.

Der Space-Abend auf WELT:

20.05 Uhr „Ariane – Europas Rakete“

21.05 Uhr „Der neue Aufbruch ins All“

22.05 Uhr „James Webb – Das Superteleskop“

23.05 Uhr „Strip the Cosmos: Die toten Planeten“

0.05 Uhr „Die geheimen Akten der NASA: Das Wesen vom Mars“

1.05 Uhr „Die geheimen Akten der NASA: Gemini außer Kontrolle“

Alle Dokumentationen auch im Livestream auf WELT.de, in der WELT-Mediathek und WELT TV-App.

Pressekontakt:
Kathrin Mohr
Leiterin Programmkommunikation
[email protected]
Original-Content von: WELT Nachrichtensender, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share