Jeff Kinney: „Ich habe meinen Kindern nicht viel vorgelesen. Ich wünschte, ich hätte das gemacht.“

Hamburg (ots) –

Jeff Kinney, Autor von „Gregs Tagebuch“, berichtet im Interview mit dem Kindermagazin ZEIT LEO, wie ihn das Zeichnen runterbringt: „Ich habe eine Aufmerksamkeitsstörung.“ Und verrät uns seinen Trick, wie er sich in der Schulzeit dennoch konzentrieren konnte: „Ich habe gezeichnet, während meine Lehrer gesprochen haben – so konnte ich ihnen zuhören.“ Deshalb wollte er auch Zeitungs-Cartoonist werden: „Aber niemand mochte meine Arbeit.“ Mit der internationalen Bestseller-Reihe „Gregs Tagebuch“ schaffte er dennoch den Durchbruch als Cartoonist.

Im Gespräch mit ZEIT LEO verrät der Kinderbuchautor und Vater zweier Kinder auch, was er rückblickend gerne anders gemacht hätte: „Ich habe meinen Kindern nicht viel vorgelesen. Leider. Ich wünschte, ich hätte das gemacht.“

Die aktuelle Ausgabe des Magazins ZEIT LEO mit dem Titel „Geniale Erfindungen“ erscheint am 22. Februar im Handel. Sie ist auch hier (https://shop.zeit.de/sortiment/die-zeit-magazine/zeit-leo/6843/zeit-leo-2/22-geniale-erfindungen) erhältlich.

Pressekontakt:

Author

Share