Kasse machen: „Kroymann und das liebe Geld“ ab 10. Januar in der ARD Mediathek und am 12. Januar im Ersten

Bremen (ots) –

Jeder kennt es, zu viele haben zu wenig davon und es bestimmt das Leben: Geld. Satirikerin und Sängerin Maren Kroymann nimmt sich in der neuen Folge „Kroymann und das liebe Geld“ des Themas an, das viele in Deutschland nur mit spitzen Fingern anfassen. Das, worüber die meisten lieber nicht sprechen wollen, wird bei „Kroymann“ einmal so richtig durch den Fleischwolf gedreht. Berührungsängste? Keine. Armut, Mittelschicht, ungleicher Lohn zwischen Männern und Frauen, Investitionen und Gender Pay Gap – darum geht es ab 10. Januar 2023 in der ARD Mediathek (https://www.ardmediathek.de/sendung/kroymann/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL2tyb3ltYW5u) und am Donnerstag, 12. Januar 2023, 23:35 Uhr im Ersten.

Unterstützung beim Finden entlarvender Pointen bekommt Maren Kroymann diesmal wieder von tollen Kolleginnen und Kollegen: Jasmin Shakeri, Wolke Hegenbarth, Godehard Giese, Sara Fazilat, Minh-Khai Phan-Thi, Andreas Hoppe, Wolfgang Michael, Marek Harloff, Katharina Hirschberg, Laura Osswald, Diana Amft uvm.

Maren Kroymann und Annette Frier führen als liebgewonnenes, perfekt aufspielendes Duo auf einem herrlich absurden Flohmarktbesuch durch die Sendung.

Außerdem widmet die Sendung sich deutschen Marotten mit Konfliktpotenzial: Wenn niemand sich ungerecht behandelt fühlen will, dann wird die Frage „Zusammen oder getrennt zahlen?“ im Restaurant schnell zum Prüfstein für langjährige Freundschaften. Und beim Pfandflaschen-Automaten tun sich auf einmal ganz andere Welten auf, als aus einer der Pullen ein Flaschengeist entfleucht. Klar haben die glücklichen Flaschenbesitzerinnen jetzt einen Wunsch frei. Ganz so einfach ist das auch hier nicht. Ein Topf voller Gold? „Nee, die Zeiten sind vorbei. Wir haben da mittlerweile auch unsere Auflagen. Inflation und so“, winkt der Geist ab. Wie wäre es mit der Übernahme der Gasrechnung der nächsten Jahre? Aber nur, wenn sie bereit sind, etwas Besonderes zu opfern. Tja, Flaschengeister sind in Zeiten knapper Kassen und steigender Energiepreise eben auch nicht mehr das, was sie mal waren …

Eine der zentralen Botschaften der Sendung – „Bitches brauchen Geld“ – wird von Maren Kroymann und der Berliner Rapperin BABYJOY krachend auf den Punkt gebracht. „Die anderen haben Eier, ich die Qualifikation. Ich krieg die Überstunden, die anderen mehr Lohn“, rappt die 23-jährige BABYJOY darin.

„Kroymann“ gehört zu den erfolgreichsten ARD-Comedyformaten und hat in den letzten Jahren bereits mehrere Preise gewonnen: Zuletzt hat die Sängerin und Satirikerin mit einer vielbeachteten Dankesrede den Ehrenpreis des Deutschen Comedypreises überreicht bekommen. 2020 und 2019 hat „Kroymann“ den Deutschen Fernsehpreis gewonnen, den Bayerischen Fernsehpreis 2019, den Grimme-Preis 2019 und 2018, den Studio Hamburg Nachwuchspreis 2018, die Auszeichnung der Deutschen Akademie für Fernsehen 2018 und den Juliane Bartel Medienpreis 2017. Außerdem wurde Maren Kroymann 2019 für ihr Lebenswerk mit der Rose D’Or der European Broadcasting Union (EBU) geehrt.

„Kroymann“ ist in der ARD Mediathek (https://www.ardmediathek.de/sendung/kroymann/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL2tyb3ltYW5u) abrufbar, weitere Infos sind auch im „Kroymann“-Facebook-Account (https://www.facebook.com/KroymannARD/) und im „Kroymann“-Instagram-Account (https://www.instagram.com/kroymann_ard/) zu finden.

Stab

Produzenten: Matthias Murmann, Philipp Käßbohrer

Producerin: Maira Inselmann, Jule Everts

Produktionsleitung: Lina Kalisch

Head Autor: Jana Fischer, Sebastian Colley

Autorinnen/Autoren: Maren Kroymann, Doris Müller. Maurice Teepe, Fabienne Hurst, Sintje Rosema, Mahnas Sarwari

Regie: Alma Buddecke, Mahnas Sarwari, Michael Binz, Benjamin Fischer und Sven Nagel

Redaktion: Annette Strelow (Radio Bremen), Andreas Freitag (SWR), Thorsten Pilz (NDR), Leona Frommelt (WDR) und Henning van Lil (Radio Bremen)

Eine Produktion der bildundtonfabrik im Auftrag von Radio Bremen, SWR, NDR und WDR für das Erste 2022.

„Kroymann und das liebe Geld“ steht für akkreditierte Pressevertreterinnen und -vertreter im Vorführraum des Presseservice Das Erste (https://presse.daserste.de/index~login.html) zur Ansicht bereit.

Die Fotos sind bei ARD Foto (http://www.ardfoto.de) abrufbar.

Pressekontakt:
Radio Bremen
Kommunikation / Presse
Diepenau 10
28195 Bremen
0421-246.41050
[email protected]
www.radiobremen.de
Original-Content von: Radio Bremen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share