Kein Westsplaining: Neue ARTE-Reihe „Tracks East“ gibt JournalistInnen und Kulturschaffenden aus Osteuropa das Wort

Strasbourg (ots) –

Ab dem 7. Juni 2022 stellt ARTE sein Programm zehn Wochen lang um und räumt einen Sendeplatz am Dienstagabend frei für die Reihe „Tracks East“; online startet diese bereits am morgigen 3. Juni. Das etablierte Magazin für Popkultur „Tracks“ wagt in zehn Folgen einen neuen Blick aus dem Osten auf den Osten. Zu Wort kommen JournalistInnen, Kulturschaffende und InfluencerInnen aus Russland, der Ukraine, dem Baltikum und anderen Ländern in Osteuropa. Entwickelt wird das Projekt Hand in Hand mit einem eigens für „Tracks East“ zusammengestellten Redaktionsteam u.a. bestehend aus osteuropäischen JournalistInnen und VJs.

Am Donnerstag, den 2. Juni 2022 stellte ARTE im Rahmen eines virtuellen Pressegesprächs die Reihe vor und gab Einblicke in den Entstehungskontext.

Zwei „Tracks East“-Protagonistinnen berichteten im Rahmen des Pressegesprächs über ihre aktivistische bzw. journalistische Arbeit: Die ukrainische Sängerin und Komponistin Jerry Heil, die seit Beginn des Krieges in der Ukraine als „Peacefluencerin“ u.a. auf TikTok aktiv ist. Nebst Jerry Heil nahm auch die russische Journalistin Masha Borzunova am Gespräch teil. Sie ist Anchorwoman des inzwischen von der russischen Regierung zerschlagenen Senders „Doschd“, und bekannt durch die Sendung „Fakenews“, die wöchentlich die russische Staatspropaganda entlarvte. Erstmalig wird sie exklusiv für ARTE ab dem 9. Juni 2022 eine mehrteilige englische Sonderedition für den Tracks-YouTube-Channel (https://www.youtube.com/c/ArteTRACKSde) produzieren: „Fake News: Doschd X ARTE Tracks“.

Einblick in die Produktionshintergründe der zehnteiligen Reihe gaben im Zuge des Gesprächs die Köpfe des Teams „Tracks East“ der Produktionsfirma Kobalt: Julia Boxler (Gründerin des Podcasts „X3“, Regisseurin, ehemals Gastproducerin bei „Doschd“ und aktuell für Kobalt im „Tracks East“-Team), Dawid Romanowski (Chefreporter) sowie Tita von Hardenberg (Produzentin „Tracks East“, Geschäftsführende Gesellschafterin Kobalt).

Die zehn „Tracks East“-Sonderfolgen werden sowohl linear als auch im Netz auf arte.tv europaweit mit Untertiteln u.a. in Ukrainisch und Englisch abrufbar sein. Um auch ein russischsprachiges Publikum zu erreichen, wird „Tracks East“ in Kooperation mit der Deutschen Welle auf arte.tv/en sowie dem YouTube-Kanal der Deutschen Welle „DW Reportaschi (https://www.youtube.com/dwrussianreporter)“ in einer russischen Synchronfassung angeboten.

Darüber hinaus werden osteuropäische und russische InfluencerInnen das Angebot mit begleitenden Formaten auf TikTok und Instagram bereichern.

Die Sendedaten im Überblick:

10 Sonderfolgen Tracks East

– TV-Ausstrahlung: Ab 7. Juni 2022 immer dienstagsabends nach dem Themenabend
– auf arte.tv: ab 3. Juni bzw. immer vier Tage vor Ausstrahlung abrufbar im Netz
– Russische Fassung: auf arte.tv und dem YouTube-Kanal der Deutschen Welle DW Reportaschi ab 3. Juni bzw. immer vier Tage vor Ausstrahlung

YouTube-Format „Fake News: Doschd x Tracks East“ mit Masha Borzunova

– auf dem Tracks-YouTube-Kanal: ab 9. Juni 2022 auf Englisch mit deutschen Untertiteln

Pressematerialien:

– Pressedossier: https://www.arte.tv/sites/presse/files/pressemappe-tracks-east-1.pdf
– Zur ersten Folge: https://www.arte.tv/sites/presse/programm/2022-06-07/109034-001-A/
– Link zur zweiten Folge auf Anfrage
– Interview mit Tita von Hardenberg (geführt von Marion Sippel) (https://we.tl/t-PEIpnXxSZ9)

Pressekontakt:
Romina Kunz | [email protected] | +33 3 90 14 20 67
Maria Flügel | [email protected] | +33 3 90 14 21 63Für Rückfragen zum Interview mit Tita von Hardenberg:
Marion Sippel | [email protected] | +49 7221 9369 44Presseportal: presse.arte.tv | Twitter: @ARTEpresse
Original-Content von: ARTE G.E.I.E., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share