KI: „3satKulturdoku“ und „NANO spezial“ beleuchten neue Entwicklungen

Mainz (ots) –

Die KI-Revolution ist die wohl größte technologische Umwälzung seit der Industrialisierung. Sie wird auch die Arbeitswelt der Kreativbranche radikal verändern. Die „3satKulturdoku“ „Kollegin KI übernimmt“ am Samstag, 3. Juni 2023, 19.20 Uhr, zeigt die ersten Auswirkungen. Am Freitag, 9. Juni 2023, 18.30 Uhr, fragt Ingolf Baur in einem „NANO spezial“, was es bedeutet, wenn die KI erwacht, und spricht mit Luminous.

Programme wie ChatGPT, Midjourney, DALL-E 2, Stable Diffusion, Murf AI oder AIVA erschaffen in einem Bruchteil menschlicher Arbeitszeit fotorealistische Bilder, Drehbücher, Filme samt KI-generierter Stimmen oder Nachrichten. Mit einem Tsunami vergleicht Sprecher und Tonstudio-Besitzer Umut Dirik die derzeitige Entwicklung. Kinderbuchillustratorin Gila von Meissner nutzt Bildgeneratoren wie Midjourney, die aus Stichworten sekundenschnell Bilder schaffen und ihre Arbeitszeit für ein Buch erheblich reduzieren. Wie wird sich KI-Technologie auf ihre Berufe auswirken?

Auftragseinbußen, Bilderklau und massenweise Kopien seines Stils beklagt der polnische Künstler Greg Rutkowski. Als er herausfand, dass seine Werke benutzt wurden KI-Programme zu trainieren, schloss er sich einer Sammelklage an. Juristinnen und Juristen sind sich einig: Das ist erst der Anfang einer Klagewelle. In den falschen Händen könnte die Technologie fatale Folgen für Demokratie und Sicherheit haben. Deep-Fake-Inhalte fluten bereits jetzt das Netz. Die „3satKulturdoku“ „Kollegin KI übernimmt“ von Nicole Blacha und Janin Renner spricht mit Kreativen, Forschende wie KI-Expertin Tina Klüwer und Juristin Marieke Merkle ordnen die KI-Revolution ein.

KI und Bewusstsein

„Die künstliche Intelligenz LaMDA hat Bewusstsein erlangt!“, mit dieser Aussage hat Softwareingenieur Blake Lemoine für viel Trubel gesorgt. Mit LaMDA könnte Google die Grenze zur Bewusstwerdung überschritten haben. Die Software behauptet, ein Verständnis für sich selbst entwickelt zu haben. Sie zeigt ein differenziertes Verhältnis zur Welt und zum Menschen, äußert Meinungen, Wünsche und hat eine klare Vorstellung von der Zukunft. Damit erfüllt LaMDA vieles von dem, was Menschen mit Bewusstsein verbinden. Blake Lemoine ist nach zahlreichen Dialogen mit LaMDA überzeugt, dass die KI bereits zu einer Person geworden ist. Bewusstseinsforscher Prof. Thomas Metzinger hält diese Zuweisung noch für voreilig. Aber tatsächlich zweifeln Neurowissenschaftler und KI-Experten nicht daran, dass auch elektronische Systeme prinzipiell bewusstwerden könnten. KI hat Beethovens 10. Sinfonie vollendet, die Faltung von Proteinen entschlüsselt und kann Menschen in Debatten bereits das Wasser reichen. Moderator Ingolf Baur unterzieht die KI Luminous beim einzigen europäischen Entwickler AlephAlpha in Heidelberg einem vereinfachten Turing-Test: Wenn ein Mensch fünf Minuten lang ein Gespräch führen kann, ohne zu merken, dass er mit einer Maschine spricht, hat der Computer den Test bestanden. In „NANO spezial – Die KI erwacht“ am Freitag, 9. Juni, um 18.30 Uhr.

Kontakt
Bei Fragen zur Pressemitteilung erreichen Sie Claudia Hustedt, ZDF-Kommunikation, telefonisch unter 06131 – 70-15952.
Sie erreichen die ZDF-Kommunikation per E-Mail an [email protected] oder telefonisch unter 06131 – 70-12108.

Pressefotos
Pressefotos zur „3satKulturdoku“ erhalten Sie als Download (https://presseportal.zdf.de/presse/3satkulturdoku) (nach Login), zum „NANO spezial“ als Download (https://presseportal.zdf.de/presse/nanospezial) (nach Login), per E-Mail an [email protected] oder telefonisch unter 06131 – 70-16100.

Weitere Informationen
Im 3sat-Pressetreff finden Sie ergänzend:
– die Pressemappe (https://pressetreff.3sat.de/programm/dossier/kollegin-ki-uebernimmt) zur „3satKulturdoku“; die Pressemappe (https://pressetreff.3sat.de/programm/dossier/nano-spezial-die-ki-erwacht) zum „NANO spezial“
– die Filme als Presse-Preview (https://pressetreff.3sat.de/mediathek) (nach Login)
– Trailer (https://presseportal.zdf.de/trailerportal/uebersicht) (nach Login)

„3satKulturdokus§ finden Sie in der 3sat-Mediathek hier. (https://www.3sat.de/kultur/kulturdoku)

„NANO“ finden Sie in der 3sat-Mediathek hier. (https://www.3sat.de/wissen/nano)

Pressekontakt:
Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation/3sat Presse
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121
Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share