„Koksen, Dealen, Schmuggeln“: ZDFinfo-Dokumentation über „Kokain für Deutschland“

Mainz (ots) –

Das Suchtpotenzial von Kokain wird oft unterschätzt. Verbote schrecken kaum. Seit der Pandemie steigt der Umsatz dieser Droge in ganz Deutschland. Die ZDFinfo-Dokumentation „Kokain für Deutschland – Koksen, Dealen, Schmuggeln“ am Freitag, 27. Mai 2022, 20.15 Uhr, zeigt, dass immer mehr Kokain ins Land kommt. Der Film von Daniel Sager ist schon ab heute, zwei Jahre lang, in der ZDFmediathek verfügbar.

Ein Indiz für die ansteigende Kokain-Welle: Obwohl die Anzahl der Kontrollen in Deutschland stagniert, hat sich die sichergestellte Menge in den letzten Jahren verdoppelt. Anfang 2021 gelang Zollfahndern im Hamburger Hafen der bisher größte Kokainfund in Europa: 16 Tonnen. Verdoppelt haben sich seit 2017 auch die Kokainreste im Berliner Abwasser.

Internationale Drogensyndikate versorgen den europäischen Markt mit immer mehr Kokain. Die Dokumentation beleuchtet neue internationale Schmuggelrouten und -methoden, die Strafverfolgungsbehörden immer größere Probleme bereiten.

Ansprechpartnerin: Dr. Birgit-Nicole Krebs, Telefon: 030 – 2099-1096;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, [email protected]

Fotos sind erhältlich über ZDF-Kommunikation, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/kokainfuerdeutschland

„Kokain für Deutschland – Koksen, Dealen, Schmuggeln“ in der ZDFmediathek: https://kurz.zdf.de/X1us/

ZDFinfo in der ZDFmediathek: https://zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku

Pressekontakt:
ZDF-Kommunikation
Telefon: +49-6131-70-12108

Original-Content von: ZDFinfo, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share