Kristin Palitza wird neue dpa-Regionalbüroleiterin in Afrika

Berlin (ots) –

Kristin Palitza (47) wird Anfang Juni neue dpa-Regionalbüroleiterin für Afrika. Die langjährige Reporterin für den englischen und den deutschen Dienst der dpa in Kapstadt folgt damit auf den in Johannesburg angesiedelten Regionalbüroleiter Ralf Krüger, der in den Ruhestand geht. In ihrer neuen Rolle steuert Kristin Palitza künftig das Netz deutsch- und englischsprachiger Korrespondentinnen und Korrespondenten von Deutschlands größter Nachrichtenagentur in Afrika.

Palitza arbeitet seit mehr als 15 Jahren als Afrika-Korrespondentin. „Kristin Palitza hat über Milizen und Kindersoldaten, über Hungersnöte, Ebola, Terror oder den Bundeswehreinsatz in Mali berichtet, aber auch über die Filmindustrie in Ghana oder Innovationen in Ruanda“, sagt dpa-Chefredakteur Sven Gösmann. Afrika in seiner Breite und nicht nur als Krisenkontinent zu betrachten – und zugleich Fingerspitzengefühl bei der Krisenberichterstattung und Führung der teils verfolgten Journalisten in Staaten wie Somalia oder Äthiopien zu zeigen, zeichne die erfahrene Afrika-Korrespondentin aus. Gösmann dankte gleichzeitig Ralf Krüger für insgesamt 37 Jahre Arbeit an verschiedenen Standorten der Agentur. In Johannesburg war Krüger von 2001 bis 2009 Korrespondent und kehrte im Sommer 2019 als Regionalbüroleiter für ganz Afrika zurück: „Er hat über viele Jahre aus Afrika verantwortungsvoll, mit Expertise, aber auch Herz berichtet und somit das Bild des Kontinents für Millionen Nutzerinnen und Nutzer von dpa-Produkten mitgeprägt. Daran können wir nahtlos anschließen.“

Mit Palitzas Berufung holt die dpa zugleich den Standort ihres Kopfbüros in Südafrika aus Johannesburg zurück nach Kapstadt und stellt sich in der Folge personell wie regional neu auf. Neben Kapstadt/Südafrika und Nairobi/Kenia soll künftig Dakar in der westafrikanischen Republik Senegal ein dpa-Standort werden. Ziel ist dabei die optimale Aufstellung in allen drei Teilen des Kontinents.

Palitza, 1974 geboren in Peine, hat Journalismus bei der „Braunschweiger Zeitung“ gelernt, ehe sie zum Studium der Politischen Wissenschaft und Germanistik nach Berlin wechselte und für verschiedene Medien arbeitete. Nach drei Jahren in New York wechselte sie 2002 zunächst für ein Sabbatical in einem Township nach Durban und blieb anschließend als Journalistin für eine Reihe deutsch- und englischsprachiger Medien in Südafrika, ehe sie dort 2013 zur dpa wechselte.

Über die dpa:

Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) wurde 1949 gegründet und gehört zu den weltweit führenden unabhängigen Nachrichtenagenturen. dpa beliefert Medien, Unternehmen und Organisationen mit redaktionellen Angeboten. Dazu zählen Texte, Fotos, Videos, Grafiken, Hörfunkbeiträge und andere Formate. Als international tätige Agentur berichtet dpa in sieben Sprachen. Rund 1000 Journalistinnen und Journalisten arbeiten von etwa 150 Standorten im In- und Ausland aus. Gesellschafter der dpa sind 174 deutsche Medienunternehmen. Die dpa-Redaktion arbeitet nach den im dpa-Statut festgelegten Grundsätzen: unabhängig von Weltanschauungen, Wirtschaftsunternehmen oder Regierungen. Die Zentralredaktion unter der Leitung von Chefredakteur Sven Gösmann befindet sich in Berlin. Die Geschäftsführung um ihren Vorsitzenden Peter Kropsch ist am Unternehmenssitz in Hamburg tätig. Vorsitzender des Aufsichtsrats ist David Brandstätter (Main-Post GmbH, Würzburg).

Internet: www.dpa.com (deutsch, englisch, spanisch, arabisch)

Pressekontakt:
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
Jens Petersen
Leiter Konzernkommunikation
Telefon: +49 40 4113 32843
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share