„maischberger. die woche“ / am Mittwoch, 23. Februar 2022, um 23:00 Uhr

München (ots) –

Als Reaktion auf das Vorgehen von Russlands Präsident Wladimir Putin in der Ukraine hat die Bundesregierung die umstrittene Erdgaspipeline Nord Stream 2 vorerst auf Eis gelegt. Was bedeutet das für die Gasversorgung in Deutschland? Wie abhängig sind wir von russischem Gas? Und werden die Energiekosten weiter steigen? Fragen an den Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz Robert Habeck (B’90/Grüne).

Im russischen Staatsfernsehen verkündete Putin am Montag die ostukrainischen „Volksrepubliken“ Donezk und Luhansk als unabhängige Staaten anzuerkennen. Er werde russische Truppen zum „Friedenserhalt“ in die Region schicken. Welche Strategie verfolgt der russische Präsident? Will Putin die gesamte Ukraine besetzen? Wie lässt sich ein Krieg verhindern? Ist die Strategie der Bundesregierung richtig? Darüber diskutieren der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz und der ehemalige Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD).

Weitere Gäste werden noch bekanntgegeben.

Die Gäste:

Robert Habeck, B‘ 90/Grüne (Vizekanzler)

Friedrich Merz, CDU (Parteivorsitzender)

Sigmar Gabriel, SPD (Bundesaußenminister a.D.)

„maischberger. die woche“ ist eine Gemeinschaftsproduktion der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit mit Vincent productions GmbH.

Redaktion: Elke Maar (WDR)

Pressekontakt:
Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel: 089/558944 876, E-Mail: [email protected]
Anabel Bermejo, better nau GmbH, Kommunikationsagentur
Tel.: 0172 587 0087, E-Mail: [email protected]
Fotos unter www.ard-foto.de
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share