„Making Of – powered by BRISANT“: / Neues ARD Mediatheks-Format geht an den Start

Leipzig (ots) –

„Making Of – powered by BRISANT“ heißt das neue Mediatheks-Format des MDR für die ARD, welches am 20. Januar startet. Produziert für ausgewählte fiktionale hochwertige Serienhighlights gewährt „Making Of“ einen Blick hinter die Kulissen dieser Produktionen.

„Making Of“ zeigt die Entstehung, Hintergründe und Herausforderungen neuer fiktionaler High-End-Serien der ARD. Interviews und Behind-the-Scenes mit Darstellerinnen und Darstellern sowie den beteiligten Personen hinter der Kamera geben exklusive Einblicke. Dabei wird jedes „Making Of“ zeitgleich mit der Serie in der ARD Mediathek veröffentlicht.

Julia Krittian, MDR-Chefredakteurin: „Der Blick hinter die Kulissen und die Magie der Geschichten in Film und Serie bleiben faszinierend und spannend – auch für immer mehr Menschen, die täglich selbst Reels und Videos produzieren. Mit dem äußerst wertig produzierten ersten ‚Making of – powered by BRISANT‘ liefert die Redaktion maßgeschneiderten BRISANT-Inhalt für die ARD Mediathek.“

Annette Mugrauer, Redaktionsleiterin BRISANT: „Die inhaltlichen und erzählerischen Werte unserer täglichen BRISANT-Sendungen finden sich jetzt auch in einem 25 Minuten-Doku-Format wieder. Ich bin stolz, dass das Team von BRISANT eine tägliche Sendung und hochwertige Mediatheks-Produktionen zeitgleich gestemmt hat.“

Geplant sind bislang vier Folgen zu den neuen fiktionalen Serienhighlights „ASBEST“, „Oderbruch“, „Die Saat“ und zu der neuen Staffel „Charité“, die derzeit gedreht wird.

„Making Of“ zu „ASBEST“ bildet Auftakt

Das neue Format startet am 20. Januar in der ARD Mediathek mit einem 25-minütigen „Making Of“ zum prominent besetzten ARD-Serien-Highlight „ASBEST“ unter der Regie von Kida Khodr Ramadan.

BRISANT zeigt exklusive Einblicke in die Produktion der neuen ARD-Serie: Interviews, persönliche Eindrücke von den Dreharbeiten und Behind-the-Scenes mit Multitalent Kida Khodr Ramadan und den Stars Jasmin Tabatabai, David Kross sowie den Deutschrapper Xidir und Lulu Hacke. Auch Ideengeberin Katja Eichinger, Autor Juri Sternburg und Produzent Frank Kusche geben in Interviews Auskunft über die Entstehung der Gefängnis-Serie und beschreiben die Herausforderungen der Produktion.

Inhaltlich skizziert die Serie die dramatische Entwicklung eines jungen Fußballtalents, dessen Karriere durch einen Raubüberfall ein jähes Ende findet und der sich plötzlich in einer ihm völlig fremden Welt behaupten muss.

Pressekontakt:
MDR, Presse und Information, Bianca Hopp, Tel.: (0341) 3 00 64 32, E-Mail: [email protected], Twitter: @MDRpresse
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share