„Maria Wern, Kripo Gotland“- Regiedebüt für Hauptdarstellerin Eva Röse in der erfolgreich abgedrehten neunten Staffel der internationalen ARD-Degeto-Koproduktion

München (ots) –

In dieser Woche gingen in Schweden die Dreharbeiten für die neunte Staffel erfolgreich zu Ende. Von Anfang an verkörpert Eva Röse die Hauptfigur der Reihe und seit der achten Staffel bringt sie sich auch als Mitautorin ein. Nun hat Eva Röse im 24. Film der Reihe erstmals auch die Regie übernommen.

In „Site 89″ (AT) feiern die Gäste eines Campingplatzes gemeinsam Mittsommer. Am nächsten Morgen wird jedoch eine dreifache alleinerziehende Mutter tot aufgefunden. Bei den Ermittlungen stoßen Maria Wern und ihr Team auf einen Filz aus Neid, Eifersucht und nachbarschaftlicher Konflikte. Das harmonische Miteinander des Mittsommerfests war nichts als trügerischer Schein. Schnell haben die Kripo-Beamten zwei Hauptverdächtige ausgemacht. Beide hatten eine sexuelle Beziehung zu der Toten …

Zu ihrer Premiere als Regisseurin sagt Eva Röse“Ich war schon immer sehr an der Entwicklung dieser Serie beteiligt, so dass es für mich ein natürlicher Schritt ist, auch Regie zu führen. Ich liebe es, Geschichten in allen Formen zu erzählen, und als Regisseurin kann ich an allen Details teilhaben.

Die Herausforderung bei Übernahme von Regie als auch der Schauspielerei war vor allem eine zeitliche, weil Maria in fast jeder Szene zu sehen ist und wir einen engen Zeitplan haben. Aber ich habe einen Masterabschluss in Multitasking und Ausdauer – und ich liebe meinen Job!“

In „A Former Life“ (AT), dem 25. Film der Reihe, konzentriert sich Eva Röse wieder auf ihre Arbeit als Schauspielerin. Regie führte dabei erneut Johan Lundin. Und darum geht’s: Eine Leiche wird in einem gefluteten Steinbruch gefunden. Schnell ist klar, dass die junge Frau bereits tot war, bevor sie in einem Auto versenkt wurde. Als in derselben Nacht ein Feuer ein Haus in einem der Vororte Visbys zerstört, findet sich für die Kripo Gotland eine erste Spur. Das Mordopfer war eine Bewohnerin des Hauses. Doch niemand hatte die junge Frau als vermisst gemeldet. Die Ermittlungen führen Maria Wern zu Geschehnissen in der Vergangenheit und zu der Erkenntnis, dass bei dem Mord keineswegs eine liebenswerte Zeitgenossin das Leben gelassen hat.

Die Drehbücher der Krimireihe „Maria Wern, Kripo Gotland“ basieren auf Figuren der Romane der Bestseller-Autorin Anna Jansson und wurden von Inger Scharis und Jimmy Lindgren geschrieben. Drehstart für die beiden Filme war der 22. August 2022.

„Maria Wern, Kripo Gotland“ ist eine Produktion von Warner Bros. ITVP Schweden (Produzent: David Nzinga, Executive Producerin: Johanna Wennerberg) und Cologne Film (Executive Producer: Tim Rostock), in Koproduktion mit TV4, C More (Executive Producer: Petra Ahlin, Piodort Gustafsson) und der ARD Degeto (Redaktion: Claudia Grässel) für die ARD.

Pressekontakt:
ARD Degeto, Leo Boll Tel: 069/1509-380, E-Mail: [email protected] Medusa Medienagentur Ulrike Seiler Tel: 030/8090-6806
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share