Mystery-Highlights in der ARD Audiothek

Baden-Baden (ots) –

Mystery-Hörspielreihen von NDR, SWR und BR in der ARD Audiothek / Auftakt mit „DreamLab“ vom NDR / ab 22. Dezember 2022 in der Audiothek verfügbar

Tote bei einer Klartraum-Studie, die Suche nach einer verschollenen Mutter und die Suche nach einem Hörspiel – das nicht aus dieser Welt stammt. Für den Mystery-Schwerpunkt in der ARD Audiothek bilden Audioaufnahmen in Form von Interviews, Ton- oder Sprach-Memos den Ausgangspunkt für drei ganz unterschiedliche Mystery-Geschichten. Durch Found Footage und schaurige Settings tauchen die Zuhörer:innen in eigene Mystery-Welten ein.

NDR Mystery-Thriller „DreamLab“ über die Grenzen von Traum und Realität

In einer experimentellen Klartraum-Studie kommen eine Neurowissenschaftlerin und ihre Proband:innen unter unerklärlichen Umständen ums Leben. Zwei Überlebende werden in eine psychiatrische Klinik überstellt. Die zuständige Psychologin Lina Weiss versucht in Anamnesegesprächen herauszufinden, wie es zu dem schrecklichen Unglück kam. Nach einem weiteren verstörenden Todesfall schaltet sich der ermittelnde Kommissar Holger Behrendt ein. Lina gelangt über die Tochter der Wissenschaftlerin an deren Audio-Aufzeichnung – das „DreamLab“-Experiment stellt eine völlig neue Dimension der Traumforschung dar. Doch Lina wird ausspioniert und selbst zum Ziel geheimnisvoller Unbekannter, die die Kriminalpolizei erpressen. Kann sie den überlebenden Studienteilnehmer Daniel aus seinem ewigen Albtraum befreien? „DreamLab“ ist ein Mystery-Thriller von Rhea Schmid und Thomas Kornmaier. Alle acht Folgen der Hörspielserie sind in der ARD Audiothek (https://www.ardaudiothek.de/sendung/dreamlab-ein-ndr-fiction-podcast/12186163/) verfügbar.

Mit Sprach-Memos auf der Suche nach Patrick in der SWR Serie „Korridore“

Die junge Polizistin Zoe soll Patrick finden. Dabei ist ihre einzige Spur Patricks Handy, auf dem Zoe unzählige Sprach-Memos findet. Mittels der Handy-Sprachaufnahmen hören die Zuhörer:innen Patrick dabei zu, wie er sich in den verlassenen Korridoren eines Gebäudekomplexes auf die Suche nach seiner Mutter macht. Patricks Mutter arbeitet für das Institut für Paramediale Phänomene. Sie und die gesamte Belegschaft ihres Büros sind plötzlich spurlos verschwunden. Patrick verschafft sich Zugang zu ihrem Büro. Doch was ihn dort erwartet, lässt ihm das Blut in den Adern stocken. Seine Mutter hatte gute Gründe, weshalb sie ihrem Kind niemals von ihren Fällen auf der Arbeit erzählt hat. In ihren Akten liest er Aussagen von Menschen, die sie aufgenommen hat. Es geht um paranormale Phänomene, die in der frühen Phase des Internets aufgetreten sind. Da steht etwas von einer Webseite, die einen Menschen löscht, von einem Modem, das eine Mordserie auslöst und einer Sekte, die ihr Bewusstsein mit der Hilfe von Peyote-Kakteen erweitert. Und, die einzelnen Fälle scheinen auch miteinander zusammenzuhängen. Die Sprach-Memos lassen die Zuhörer:innen tief in die Patrick’s Gedankenwelt eintauchen und ermöglichen, die verzweifelte Suche nach seiner Mutter nachzuvollziehen. Die ersten beiden Folgen der zwölfteiligen Hörspielserie gibt es ab dem 1. Januar 2023 exklusiv in der ARD Audiothek. Dann folgt bis zum 10. Januar jeden Tag eine weitere Folge. Im Radio ist die Serie am 18.02.2023 bei SWR2 zu hören.

Mystery-Podcast „Mia Insomnia“ – mit dem Aufnahmegerät in eine andere Welt

Podcasterin Mia hat, wie die meisten in ihrer Generation, als Kind die Kassetten der Hörspiel-Reihe „Geisterjagd“ gehört. Eine Serie über drei Jugendliche, die unheimliche Fälle aufklären. Besonders gruselig fand Mia damals die Folge namens Insomnia. In dieser wurden die Detektive von finsteren Doppelgängern aus einer anderen Welt heimgesucht. Doch jetzt ist Mia erwachsen – und die einzige Person, die sich an die Folge erinnert. Obwohl Mia fest an ihre Erinnerung glaubt, schwören alle, sogar die Macher der Hörspiele: Diese Folge hat nie existiert. Auf der Suche nach Antworten kehrt Mia zurück in ein einsames Bergdorf aus ihrer Kindheit – und findet dort heraus: Hinter all dem steckt weit mehr als nur ein Hörspiel. „Mia Insomnia“ nutzt die Erzählmethode des „Found Footage“: Alles, was die Zuhörer:innen hören, hat Podcasterin Mia selbst aufgezeichnet, ihr Aufnahmegerät hat sie immer dabei. Die Zuhörenden sind der Protagonistin sehr nah und hören jeden ihrer Gedanken und Zweifel. Die zehnteilige Hörspielserie von Autor Gregor Schmalzried ist ab dem 15. Januar 2023 exklusiv in der ARD Audiothek abrufbar.

Weitere Informationen zu den einzelnen Serien:

„DreamLab“ – Alle acht Folgen ab dem 22.Dezember 2022 in der ARD Audiothek (https://www.ardaudiothek.de/sendung/dreamlab-ein-ndr-fiction-podcast/12186163/).

Mit: Luise Helm (die deutsche Stimme von Scarlett Johansson) als Psychologin Lina Weiss, Matthias Matschke als Kommissar Holger Behrendt, Annette Frier als Saskia Sehling u.v.a.

Regie: Oliver Versch

„Korridore“ – Zwölfteilige Hörspielserie, ab dem 1. Januar 2023 täglich eine neue Folge exklusiv in der ARD Audiothek.

Mit: Max Schimmelpfennig, Nisan Arikan, Ulrich Bähnk u.v.a.

Buch und Regie: Lars Henriks

„Mia Insomnia“ – Alle zehn Folgen ab dem 15. Januar 2023 in der ARD Audiothek.

Mit: Julia Gruber als Mia, sowie Enea Boschen, Johanna Eiworth, Bastian Pastewka u.v.a.

Buch: Gregor Schmalzried

Regie: Lorenz Schuster

Zu Pressemeldung, Pressebildern sowie weiteren Audiotrailern:

http://swr.li/mystery-highlights-in-der-ard-audiothek

Fotos: ARD-foto.de

Pressekontakt SWR: Michael Schwarz, [email protected]

Pressekontakt NDR: Michael Becker, [email protected]

Pressekontakt BR: Pauline Seiberlich, [email protected]

Original-Content von: ARD Audiothek, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share