„NACHTCAFÉ: Die langen Schatten der Vergangenheit“

Baden-Baden (ots) –

Michael Steinbrecher spricht u. a. mit Maik Handlos, der jahrzehntelang ein Doppelleben führte /Fr., 21.1.22, 22 Uhr, SWR Fernsehen / nach Ausstrahlung ein Jahr online

Ob eine vergangene Affäre, eine überstandene Erkrankung oder ein unverarbeitetes Trauma – die Vergangenheit wirft oftmals einen langen Schatten und bestimmt das Handeln bis in die Gegenwart. Warum kann man die Vergangenheit manchmal nicht ruhen lassen? Wie bestimmt sie das Leben? Wie gelingt es, ihren langen Schatten loszuwerden? Darüber spricht Michael Steinbrecher mit seinen Gästen im „NACHTCAFÉ: Die langen Schatten der Vergangenheit“ am Freitag, 21. Januar 2022, 22 Uhr, im SWR Fernsehen. Nach Ausstrahlung auch ein Jahr verfügbar in der ARD Mediathek und auf dem SWR Youtube Channel.

Die Gäste im „NACHTCAFÉ“:

Elfriede Moder-Frei holte der Tod ihres Bruders wieder ein

Vor einigen Monaten holte die Vergangenheit Elfriede Moder-Frei ein. Aus den USA erreichte sie die Nachricht, dass Überreste ihres seit 1983 verschollenen Bruders Rudolf gefunden wurden. Dieser war von einer Tour durch die Rocky Mountains nicht mehr zurückgekehrt. „Ich hatte gehofft, ihn nun bestatten und so das Kapitel schließen zu können“, sagt die 64-Jährige. Doch das FBI gibt die Überreste nicht frei – und wieder lebt die ehemalige Lehrerin im Ungewissen.

Maik Handlos lebte jahrzehntelang ein Doppelleben

Jahrzehntelang führte Maik Handlos ein filmreifes Doppelleben. Vordergründig war er ein treuer Familienvater und Bankangestellter – im Geheimen veruntreute er jedoch Gelder in Millionenhöhe, um seine SM-Sucht zu finanzieren. Bis heute verfolgt ihn die Vergangenheit und ihre mediale Präsenz: „Natürlich weiß jeder, der danach sucht, sofort über meine Geschichte Bescheid.“

Nora Hespers arbeitete ihre Familiengeschichte auf

Die Familiengeschichte von Nora Hespers ist geprägt von ihrem Großvater, der als Widerstandskämpfer gegen die Nazis gehängt wurde. Erst als Erwachsene beginnt sie zu verstehen, wie die Kriegsereignisse auch ihren Vater so stark geprägt haben, dass in der Folge der Kontakt zu ihm abriss: „Es sind Traumata aus seiner Kindheit ausgebrochen und er hatte Verfolgungswahn und Panikattacken.“ Nach mehr als 15 Jahren näherten sich die beiden schließlich wieder an.

Sandra Hlusiak leidet seit einem Jahr an Long-Covid

Sandra Hlusiak war eine gesunde junge Frau, bis sie sich mit dem Coronavirus infizierte. Es folgte ein langer Leidensweg voller Frust, Rückschläge und Ungewissheit: „Keiner kann mir sagen, wann es mir wieder gutgehen wird. Arbeiten ist immer noch unmöglich.“ Bis heute leidet sie unter Long-Covid und versucht, sich in ihr altes Leben zu kämpfen.

Natalie Barth hat sich von der Gemeinschaft der Zeugen Jehovas gelöst

Natalie Barth wurde in die Gemeinschaft der Zeugen Jehovas hineingeboren und ordnete ihr gesamtes Leben der Sekte unter. Als sie austrat, brach ihre Familie den Kontakt zu ihr ab: „Als meine Mutter starb, durfte ich nicht mal zur Beerdigung und erhielt keinerlei Informationen.“ Das stürzte sie in ein tiefes Loch. Bis heute leidet sie unter den Glaubenssätzen, die ihr beigebracht wurden.

Prof. Dr. Wilhelm Schmid ist Philosoph

Prof. Dr. Wilhelm Schmid weiß, warum sich die Schatten der Vergangenheit nicht einfach abschütten lassen: „Diese Schatten gehören unweigerlich zu dem Leben und unserer Geschichte dazu. Wir definieren uns darüber – das ist unsere Identität.“ Umso wichtiger ist es für den Philosophen, dass man die Geschehnisse nicht verdrängt, sondern offen mit ihnen umgeht.

„NACHTCAFÉ“ – anspruchsvoller Talk auf Augenhöhe

Das „NACHTCAFÉ“ ist seit Jahrzehnten eine der erfolgreichsten Talkshows im deutschen Fernsehen. Jeden Freitagabend begrüßt Moderator Michael Steinbrecher Menschen mit besonderen Lebensgeschichten, darunter auch Prominente und Expert:innen, um sich gemeinsam mit ihnen mit einem Thema auseinanderzusetzen.

Außerdem verfügbar: Podcast „NACHTCAFÉ – Das wahre Leben“

Alle zwei Wochen eine neue Folge, abrufbar u. a. unter:

ARD Audiothek im iTunes-Store (Apple) (https://itunes.apple.com/de/app/ard-audiothek/id1224607890?mt=8)

ARD Audiothek im Google-Play-Store (Android) (https://play.google.com/store/apps/details?id=de.ard.audiothek&hl=de)

https://www.ardaudiothek.de/

„NACHTCAFÉ: Die langen Schatten der Vergangenheit“ am Freitag, 21. Januar 2022, 22 Uhr im SWR Fernsehen

Online auch in der ARD Mediathek unter: https://www.ardmediathek.de/ard/sendung/nachtcafe/Y3JpZDovL3N3ci5kZS8yMjUwOTk0/

Auf Youtube unter: https://www.youtube.com/playlist?list=PLqcJ1tIeqh4jIJiA4ubCLf6qLE5k5FXSi

Weitere Informationen unter:

http://swr.li/nachtcafe-die-langen-schatten-der-vergangenheit

Fotos über www.ARD-Foto.de

Pressekontakt:
Grit Krüger, Tel. 07221 929 22285, [email protected]: „SWR vernetzt“, http://x.swr.de/s/vernetztnewsletterSWR.de/kommunikationtwitter.com/SWRpresseUm Podcast- und Streaming-Tipps sowie Informationen zur ARD-Mediathek oder der ARD-Audiothek zu erhalten, folgen Sie auch diesen Newsräumen:ARD-Audiothek: https://www.presseportal.de/nr/153004ARD-Mediathek: https://www.presseportal.de/nr/153003
Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share