„NACHTCAFÉ: Drei ist keiner zu viel?“

Baden-Baden (ots) –

Es gibt feste Beziehungen, in der sich drei Menschen auf gleichberechtigte Art und Weise lieben – und es gibt Paare, die ihr Schlafzimmer für eine dritte Person öffnen, um ihr Liebesleben zu bereichern. Ist Liebe immer eine Sache zwischen zwei Menschen oder können Dreier-Konstellationen vielleicht sogar das größere Glück bedeuten? Darüber spricht Michael Steinbrecher mit seinen Gästen im „NACHTCAFÉ: Drei ist keiner zu viel?“ am Freitag, 14. Oktober 2022, 22 Uhr, im SWR Fernsehen. Nach Ausstrahlung auch ein Jahr verfügbar in der ARD Mediathek und auf dem SWR Youtube Channel.

Die Gäste im „NACHTCAFÉ“:

Petra Nagel wurde von ihrem Lebensgefährten betrogen

„Guten Tag, es tut mir leid, aber wissen Sie eigentlich, dass Ihr Mann gerade mit meiner Frau schläft?“ Nach diesem anonymen Anruf fällt Petra Nagel in ein Loch. Wie lange ihr Lebensgefährte ein Doppelleben führte, weiß die Journalistin bis heute nicht. Ein bis zwei Jahre vermutet sie. Dabei hatten sie sich Offenheit und Ehrlichkeit versprochen. Der Vertrauensbruch wog schwer: „Ich habe lange gebraucht, um aus diesem Tief wieder rauszukommen. Ich hatte das Gefühl ewig.“

Kevin trifft als Callboy verheiratete Frauen

Viele Frauen, die Kevin als Callboy buchen, sind liiert oder verheiratet. Er ist der heimliche Dritte – und sie sprechen lieber mit ihm über ihre sexuellen Wünsche als mit ihren Partnern. Als Highclass-Escort nimmt Kevin 500 Euro für zwei Stunden. Seiner Erfahrung nach erwarten die Frauen aber gar keine Höchstleistungen im Bett, sondern suchen die Aufmerksamkeit, „die Zuneigung eines Mannes, der sie mal in den Arm nimmt und streichelt, sodass sie sich wieder als Frau fühlen.“

Karin Schorr lebt mit zwei Männern zusammen

Die Pflege ihres Mannes, der seit einer Hirnblutung mit einer schwerwiegenden Behinderung leben muss, brachte Karin Schorr an ihre Grenzen. Nach fünf Jahren Aufopferung und Verzicht war Karin in einer tiefen Lebenskrise. Bis ihr eine Kontaktanzeige, auf die sie antwortete, ein neues Glück eröffnete. Heute lebt sie mit ihrem Lebensgefährten und ihrem Mann unter einem Dach. Die Dreier-Konstellation ist ein Gewinn für alle: „Bei uns ist wieder Leben ins Haus gezogen. Jeder gibt was von sich ab. So funktioniert es.“

Marco, Marcel und Michel haben sich zu dritt das Ja-Wort gegeben

Seit sechs Jahren führen Marco, Marcel und Michel, die in der Steiermark auf dem Land wohnen eine Beziehung zu dritt. Marco und Marcel waren schon vier Jahre verheiratet, als sie sich beide gleichzeitig in Michel verliebten. Aus der Eifersucht haben sich die drei Männer herausgearbeitet, sie führen nach eigener Aussage ein „biederes Standardfamilienleben“. Jeder von ihnen sagt: „Ich kann mir kein Leben ohne die beiden anderen mehr vorstellen.“

Ullie Bobin ging als junge Frau eine prägende Dreiecksbeziehung ein

Eine Ménage-à-trois in Paris klingt filmreif: Als junge Studentin stürzte sich die Deutsche Ullie Bobin in ein Abenteuer mit dem Künstler Jean-Claude Bobin und seiner Geliebten Regine. „Man kann zwei oder mehrere Menschen gleichermaßen lieben“, stellte sie fest: „Aber man kann nicht mit ihnen zusammenleben.“ Ullie Bobin heiratete einen anderen Mann und wollte endgültig einen Schlussstrich unter die Affäre mit dem Maler ziehen, doch Jahrzehnte später holte die Vergangenheit sie ein.

Dr. Mathias Jung ist Psychotherapeut

Einen Dritten oder eine Dritte wollen die Menschen eigentlich nicht in ihre Beziehung einbeziehen. „Die meisten reagieren darauf panisch, denn das erschüttert erst einmal das Urvertrauen“, sagt Psychotherapeut Dr. Mathias Jung. Es bedürfe dann vieler vertrauensbildender Maßnahmen, um die Beziehung zu retten. Wenn sich Paare dadurch jedoch weiterentwickeln, sei das besser als sich in sprachloser Routine einzuigeln: „Ich rate dazu, auch mal was zu wagen.“

„NACHTCAFÉ“ – anspruchsvoller Talk auf Augenhöhe

Das „NACHTCAFÉ“ ist seit Jahrzehnten eine der erfolgreichsten Talkshows im deutschen Fernsehen. Jeden Freitagabend begrüßt Moderator Michael Steinbrecher Menschen mit besonderen Lebensgeschichten, darunter auch Prominente und Expert:innen, um sich gemeinsam mit ihnen mit einem Thema auseinanderzusetzen.

Außerdem verfügbar: Podcast „NACHTCAFÉ – Das wahre Leben“

Alle zwei Wochen eine neue Folge, abrufbar u. a. unter:

ARD Audiothek im iTunes-Store (Apple) (https://itunes.apple.com/de/app/ard-audiothek/id1224607890?mt=8)

ARD Audiothek im Google-Play-Store (Android) (https://play.google.com/store/apps/details?id=de.ard.audiothek&hl=de)

https://www.ardaudiothek.de/

„NACHTCAFÉ: Drei ist keiner zu viel?“ am Freitag, 14. Oktober 2022, 22 Uhr im SWR Fernsehen

Online auch in der ARD Mediathek unter: https://www.ardmediathek.de/ard/sendung/nachtcafe/Y3JpZDovL3N3ci5kZS8yMjUwOTk0/

Auf Youtube unter: https://www.youtube.com/playlist?list=PLqcJ1tIeqh4jIJiA4ubCLf6qLE5k5FXSi

Weitere Informationen unter: http://swr.li/nachtcafe-drei-ist-keiner-zu-viel

Fotos über www.ARD-Foto.de

Pressekontakt:
Jürgen Ruf, Tel. 07221 929 24234, [email protected]: „SWR vernetzt“, http://x.swr.de/s/vernetztnewsletterSWR.de/kommunikationtwitter.com/SWRpresseUm Podcast- und Streaming-Tipps sowie Informationen zur ARD Mediathek oder der ARD Audiothek zu erhalten, folgen Sie auch diesen Newsräumen:ARD-Audiothek: https://www.presseportal.de/nr/153004ARD-Mediathek: https://www.presseportal.de/nr/153003
Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share