„NACHTCAFÉ: Menschen, die uns prägen“

Baden-Baden (ots) –

Michael Steinbrecher spricht u. a. mit Christian Berkel, der durch seine Familiengeschichte geprägt wurde /Fr., 3.12.2021, 22 Uhr, SWR Fernsehen / nach Ausstrahlung ein Jahr online

Es gibt Menschen, die maßgeblichen Einfluss auf das eigene Handeln haben – ob in negativer oder positiver Weise. Oftmals sind es Kindheitserlebnisse, die vor allem von Eltern bestimmt werden. Manchmal sind es aber auch andere Menschen, die großen Einfluss haben. In einigen Fällen prägen sogar Menschen, die man nie persönlich kennengelernt hat – wenn beispielsweise der eigene Großvater als Widerstandskämpfer im Krieg gestorben ist, und dieses Erbe die Familie noch Jahrzehnte über dessen Tod hinaus beschäftigt. Welche Menschen haben einen prägenden Einfluss? Welche Auswirkungen sind damit verbunden? Wie prägt man selbst andere Menschen? Darüber spricht Michael Steinbrecher mit seinen Gästen im „NACHTCAFÉ: Menschen, die uns prägen“ am Freitag, 3. Dezember 2021, 22 Uhr, im SWR Fernsehen. Nach Ausstrahlung auch ein Jahr verfügbar in der ARD Mediathek und auf dem SWR Youtube Channel.

Die Gäste im „NACHTCAFÉ“:

Christian Berkel wurde stark durch seine Familiengeschichte geprägt

Christian Berkel wurde durch seine Vorfahren und deren Familiengeschichte geprägt. Lange fühlte sich der Schauspieler und Autor zwischen den Stühlen einer jüdisch-deutschen Identität. Einen entscheidenden Einfluss auf seinen Lebensweg hatte schließlich seine Mutter: „Sie spielte mir immer zum Aufwachen Theaterplatten vor, da begann mein Weg in die Schauspielerei.“

Marcus Heinz geriet durch falsche Vorbilder auf die schiefe Bahn

Schnelle Autos, Markenklamotten und schöne Frauen – das war der Jugendtraum von Marcus Heinz. Geprägt vom Gangsta-Rap der 90er-Jahre schlug er eine kriminelle Karriere ein, lebte von Einbrüchen und später von Drogengeschäften. Erst als er obdachlos wurde, merkte er, dass er sich falsche Menschen zum Vorbild genommen hatte: „Heute bereue ich, was ich getan habe.“

Judith Brauneis wurde durch ihre Uroma geprägt

Ihre Urgroßmutter hat aus Judith Brauneis gemacht, was sie heute ist: Leichenpräparatorin und Notfallseelsorgerin. Bereits in ihrer Kindheit wurde Judith Brauneis von ihrer Urgroßmutter mit auf den Friedhof genommen – sie nahm ihr die Angst und rief in ihr eine Faszination für den Umgang mit Toten hervor: „Das fand ich so spannend und gruselig zugleich. Ich wusste schon als Kind, dass ich diesen Beruf machen will.“

Hatice Akyün empfand ihre Lehrerin als großes Vorbild

Die preisgekrönte Journalistin Hatice Akyün wurde maßgeblich von ihrer Hauptschullehrerin geprägt. Als Kind einer türkischen Gastarbeiterfamilie war sie derart beeindruckt von der selbstbestimmten Frau, die mit rotem Auto und Minirock zur Schule kam, dass diese zum Vorbild und schließlich zur Freundin wurde: „Ich kannte bis dahin keine Frauen, die nicht verheiratet waren und allein lebten. Das hat mich wahnsinnig beeindruckt und geprägt.“

Nikolaus Fischer wurde durch seinen langjährigen Partner Jürgen Marcus geprägt

23 Jahre lang waren Nikolaus Fischer und Schlagerstar Jürgen Marcus ein Paar. Bis zu Marcus‘ Tod stand Fischer fest an dessen Seite: „Wir waren über all die Jahre vielleicht 14 Tage getrennt.“ Auch die schwere Lungenkrankheit des Sängers brachte die beiden nicht auseinander, sondern vertiefte ihre Beziehung zueinander weiter: „Die Zeit mit ihm wird mich ein Leben lang begleiten. Er war immer ein Vorbild für mich.“

Dr. Jens Förster ist als Sozialpsychologe tätig

Wie Menschen geprägt werden, weiß Dr. Jens Förster. Es sind nicht nur Eltern, die einen großen Einfluss auf die Entwicklung haben: „Manchmal suchen wir uns bewusst Menschen, die uns das geben, was uns zu Hause fehlt.“ Aber nicht nur die Lebensumstände, auch die Gene prägen Menschen: „Forscher gehen davon aus, dass rund 40 Prozent unseres Wesens durch Gene bestimmt wird“, so der Sozialpsychologe.

„NACHTCAFÉ“ – anspruchsvoller Talk auf Augenhöhe

Das „NACHTCAFÉ“ ist seit Jahrzehnten eine der erfolgreichsten Talkshows im deutschen Fernsehen. Jeden Freitagabend begrüßt Moderator Michael Steinbrecher Menschen mit besonderen Lebensgeschichten, darunter auch Prominente und Expert:innen, um sich gemeinsam mit ihnen mit einem Thema auseinanderzusetzen.

Außerdem verfügbar: Podcast „NACHTCAFÉ – Das wahre Leben“

Alle zwei Wochen eine neue Folge, abrufbar u. a. unter:

ARD Audiothek im iTunes-Store (Apple) (https://itunes.apple.com/de/app/ard-audiothek/id1224607890?mt=8)

ARD Audiothek im Google-Play-Store (Android) (https://play.google.com/store/apps/details?id=de.ard.audiothek&hl=de)

https://www.ardaudiothek.de/

„NACHTCAFÉ: Menschen, die uns prägen“ am Freitag, 3. Dezember 2021, 22 Uhr im SWR Fernsehen

Online auch in der ARD Mediathek unter: https://www.ardmediathek.de/ard/sendung/nachtcafe/Y3JpZDovL3N3ci5kZS8yMjUwOTk0/

Auf Youtube unter: https://www.youtube.com/playlist?list=PLqcJ1tIeqh4jIJiA4ubCLf6qLE5k5FXSi

Weitere Informationen unter:

http://swr.li/nachtcafe-menschen-die-uns-praegen

Fotos über www.ARD-Foto.de

Pressekontakt:
Grit Krüger, Tel. 07221 929 22285, [email protected]: „SWR vernetzt“, http://x.swr.de/s/vernetztnewsletterSWR.de/kommunikationtwitter.com/SWRpresseUm Podcast- und Streaming-Tipps sowie Informationen zur ARD-Mediathek oder der ARD-Audiothek zu erhalten, folgen Sie auch diesen Newsräumen:ARD-Audiothek: https://www.presseportal.de/nr/153004ARD-Mediathek: https://www.presseportal.de/nr/153003
Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share