Nervenkitzel an der Adria: Jasmin Gerat und Lenn Kudrjawizki drehen zwei neue „Kroatien-Krimis“

München (ots) –

Die dicht bewaldete Halbinsel Marjan, Wahrzeichen und grüne Lunge von Split, und die drittgrößte Adria-Insel Brac, die von Urlauber:innen für ihre goldgelben Strände und idyllischen Felslandschaften geliebt wird, sind die Schauplätze des 15. und 16. „Kroatien-Krimis“: Noch bis zum 26. Mai 2023 inszeniert Michael Kreindl (Kamera: Hannes Hubach) hier die beiden neuen Filme der erfolgreichen DonnerstagsKrimi-Reihe mit Jasmin Gerat als Kommissarin Stascha Novak und Lenn Kudrjawizki als Emil Perica in den Hauptrollen nach Drehbüchern von Christoph Darnstädt. Die brutal zugerichtete Leiche einer jungen Frau führt die beiden Ermittler in „Scheidung auf Kroatisch“ (AT) auf die Spur eines spektakulären Racheplans, in dem lange nicht klar ist, wer die Fäden in der Hand hält. Und auch in „Die Toten Frauen von Brac“ (AT) ist nichts, wie es auf den ersten Blick scheint. Profitiert ein Weingut von Menschenhandel und Zwangsprostitution mit geflüchteten Frauen, die an der kroatischen Küste Zuflucht suchen?

Im Ensemble spielen neben Kasem Hoxha, Sarah Bauerett, Max Herbrechter und Rufus Beck auch diesmal wieder hochkarätige Kolleg:innen wie Sascha Gersak als mutmaßlich korrupter Insel-Polizeichef, Lucie Heinze als geheimnisvolle Restaurantchefin und Maximilian Brückner als Ex-Mann hinter Gittern, Luka Dimic, Tesa Litvan, Sonja Weißer, Michelangelo Fortuzzi u.v.m.

Zu den Inhalten:

„Der Kroatien-Krimi: Scheidung auf Kroatisch“ (AT)

Die 20-jährige Leyla (Tesa Litvan) sorgt für einen Eklat im Restaurant von Jure (Luka Dimic) und seiner Partnerin Nika (Lucie Heinze). Die junge Frau behauptet vor allen Gästen, von dem Wirt schwanger zu sein! Als Leylas Leiche am nächsten Tag gefunden wird, übernimmt Stascha Nowak (Jasmin Gerat) die Ermittlungen. Dass dem Opfer ein Ringfinger fehlt, führt zu einem abgeschlossenen Fall, der die Kommissarin stutzig macht: Der verurteilte Täter Ivo (Maximilian Brückner) ist der Ex-Mann von Nika – und Jure war der Belastungszeuge! Ivos Anwalt drängt nun auf die Freilassung seines Mandanten. Hat dessen Exfrau einen Unschuldigen hinter Gitter gebracht, um ein neues Leben mit ihrem Geliebten anzufangen? Je tiefer Stascha in den Fall eindringt, umso klarer erkennt die Chefermittlerin, selbst Teil eines raffinierten Plans zu sein.

„Der Kroatien-Krimi: Die toten Frauen von Brac“ (AT)

Eine Motorjacht jagt ungebremst in den Kiesstrand von Split. An Bord befinden sich ein Bewusstloser und die Leichen von zwei Frauen! Zu ihrem Erstaunen erfährt Kommissarin Stascha Nowak (Jasmin Gerat) von Darko Zelic (Sascha Gersak), dem „Sheriff“ der Adriainsel Brac, dass die unbekannten Opfer bereits vor Tagen gefunden wurden. Zelics Sohn Mile (Michelangelo Fortuzzi) hat den Zwischenfall inszeniert, um die Mordkommission Split einzuschalten. Der Menschenrechtsaktivist und seine Freundin Danka (Sonja Weißer) glauben nämlich, dass auf Brac niemand an der Aufklärung interessiert ist. Dort beginnen Stascha (Jasmin Gerat) und ihr Kollege Emil (Lenn Kudrjawizki) gegen den Widerstand von Zelic zu ermitteln. Auf einem Weingut entdecken sie eine Gruppe von geflüchteten Frauen. Ins Visier gerät auch ein Skipper, der in den Menschenhandel verwickelt scheint.

„Der Kroatien-Krimi“ ist eine Produktion der Constantin Television (Produzenten: Karsten Rühle, Friedrich Wildfeuer) im Auftrag der ARD Degeto für die ARD für den Sendeplatz „DonnerstagsKrimi im Ersten“. Regie führt Michael Kreindl, die Drehbücher verfasste Christoph Darnstädt. Verantwortlich für die Bildgestaltung ist Hannes Hubach. Die Redaktion liegt bei Barbara Süßmann (ARD Degeto).

Foto über www.ard-foto.de

Pressekontakt:
ARD Degeto Kommunikation und Presse, Kerstin Fuchs
Tel.: 0173/5357048, E-Mail: [email protected] PR, Ellen Wirth
Tel.: 02685/9879038, E-Mail [email protected]
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share