Ohren auf! 100 Jahre Donaueschinger Musiktage

Stuttgart (ots) –

Die Geschichte des traditionsreichsten Festivals für Neue Musik / In der Nacht von 6. auf 7. Oktober 2022 im SWR Fernsehen und im Anschluss in der ARD Mediathek

100 Jahre Aufbruch, Wagnisse und Herausforderungen für die Ohren des Publikums: Seit die Donaueschinger Musiktage 1921 als Forum avancierter Kammermusik gegründet wurden, waren sie ein Branchentreff der jeweiligen Gegenwartskomponist:innen. Die SWR-Produktion „Ohren auf!“ erzählt die 100-jährige Geschichte des weltweit renommiertesten Festivals für die Musik der Gegenwart – von den ersten Kammermusikaufführungen 1921 bis zu den Jubiläums-Musiktagen 2021. Zu sehen ist „Ohren auf! 100 Jahre Donaueschinger Musiktage“ in der Nacht von Donnerstag, 6., auf Freitag, 7. Oktober 2022, um 0:15 Uhr im SWR Fernsehen und im Anschluss ein Jahr lang in der ARD Mediathek und unter SWRClassic.de.

Komponistenkarrieren wurden in Donaueschingen befestigt oder nahmen überhaupt erst hier Fahrt auf: Richard Strauss und Paul Hindemith waren die prägenden Gestalten der 1920er Jahre. Dann kamen Schönberg, Webern, Berg, später auch Eisler, Dessau, Kurt Weill. Das Festival expandierte nach Baden-Baden, wo Brecht mit Weill und Hindemith zwei „Lehrstücke“ auf die Bühne brachte, die Skandale auslösten. Die Abenteuer des Denkens und die neuen Medien Film und Radio wiesen kritisch den Weg.

Neue Musik galt als „entartet“

Die Nazis drehten das Rad zurück und verteufelten „Neue Musik“ als „entartet“. Ihr Gefühlspathos führte nach dem 2. Weltkrieg zur Gegenreaktion: Der Rückgriff auf Schönbergs Zwölf-Ton-Methode führte zu einer neuen Ästhetik, an der die Heroen der Moderne teilhatten: Karlheinz Stockhausen, Luigi Nono und Pierre Boulez.

Spannende Ideengeschichte und kulturpolitischer Krimi

„Ohren auf!“ hatte der Dirigent Hermann Scherchen in den 1920er Jahren seinen Musikern zugerufen. Dieser Imperativ ist bis heute gültig. Welche Kämpfe hier ausgefochten wurden um den Begriff des „Neuen“, welche Komponisten Furore machten oder Skandale auslösten, welchen Künstler:innen der Wind ins Gesicht blies oder wer gar durch den Lattenrost einer immer wieder neu zu definierenden Musikästhetik rutschte – der Film von Bettina Ehrhardt ist eine spannende Ideengeschichte und ein kulturpolitischer Krimi.

„Ohren auf! 100 Jahre Donaueschinger Musiktage“

In der Nacht von Donnerstag, 6., auf Freitag, 7. Oktober 2022, um 0:15 Uhr im SWR Fernsehen

Ab 7. Oktober 2022 ein Jahr lang in der ARD Mediathek und unter https://www.swr.de/swrclassic/donaueschinger-musiktage.

Hier findet sich auch das Programm der diesjährigen Donaueschinger Musiktage.

Weitere Informationen auf http://swr.li/ohren-auf

Fotos über ARD-Foto.de

Twitter.com/SWRpresse

Pressekontakt:
Ursula Foelsch, Tel. 0711 929 11034, [email protected]
Original-Content von: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share