Psychoblick auf die Geschichte: MDR startet Streaming-Reihe „Egostory“

Leipzig (ots) –

Leni Riefenstahl, Katharina die Große oder Karl May: Was bewegte sie zu ihrem Handeln? Die neue MDR-Geschichtsreihe „Egostory“ für die ARD Mediathek erzählt aus psychologischer Perspektive die Motivation historischer Persönlichkeiten. Präsentiert wird das Format vom Historiker-Duo Richard Hemmer und Daniel Meßner, bekannt aus dem Podcast „Geschichten aus der Geschichte“. Die erste „Egostory“-Staffel startet am 29. Oktober in der ARD Mediathek.

War Karl May nur ein genialer Selbstvermarkter oder das, was wir gemeinhin einen notorischen Lügner nennen? Mit „Egostory“ präsentiert der MDR eine neue Form der Geschichts-Dokumentation. Mit einer psychologischen Fragestellung baut das Format Nähe zwischen Publikum und bekannten Persönlichkeiten der Geschichte auf. Die Antworten basieren nicht wie üblich vorrangig auf historischem Quellenmaterial, sondern werden um eine psychologische Dimension ergänzt. Das Format „Egostory“ sucht so Antworten auf geschichtliche Ereignisse in den Köpfen der handelnden Personen und zeigt

Verhaltensmuster von Verrat, Verleugnung bis Narzissmusauf, die auch heute noch funktionieren und Gesellschaften beeinflussen können.

Präsentiert wird das neue Format von den Historikern und bekannten Podcast-Hosts Richard Hemmer und Daniel Meßner. In der ersten fünfteiligen „Egostory“-Staffel geht es um folgende historische Persönlichkeiten und ihre Motivation:

Folge 1: Die Leni-Riefenstahl-Ambivalenz

Folge 2: Lotte-Ulbricht-Dilemma

Folge 3: Die Karl-May-Identität

Folge 4: Kalman und die Angst-Gewalt-Kausalität

Folge 5: Das Katharina-die-Große-Kalkül

Ab 29. Oktober sind alle Folgen in der ARD Mediathek abrufbar.

Pressekontakt:
MDR, Presse und Information, Alexander Hiller, Tel.: (0341) 3 00 64 72, E-Mail: [email protected], Twitter: @MDRpresse
Original-Content von: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share