Safer Internet Day 2022: Medienscouts NRW im Gespräch mit Hendrik Wüst, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, und dem Direktor der Landesanstalt für Medien NRW, Dr. Tobias Schmid

Düsseldorf (ots) –

Was bedeutet Demokratie eigentlich? Und was haben digitale Medien damit zu tun? Darüber durften sich die Medienscouts NRW heute mit dem Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, Hendrik Wüst, und dem Direktor der Landesanstalt für Medien NRW, Dr. Tobias Schmid, austauschen. Den Anlass, einmal über Demokratiekompetenz zu sprechen, bietet der Safer Internet Day 2022, der dieses Jahr unter dem Motto „#FitForDemocracy“ mit bundesweiten Aktionen begangen wird. Ausgangspunkt der Diskussion bildeten die aktuellen Zahlen der durch klicksafe in Auftrag gegebenen forsa-Umfrage (https://www.klicksafe.de/ueber-klicksafe/safer-internet-day/sid-2022/forsa-umfrage/) unter Jugendlichen zu den Themen Desinformation, Demokratiekompetenz und Partizipation. Sie zeigen unter anderem, dass es jungen Menschen wichtig ist, in einer Demokratie zu leben und sich für diese einzusetzen.

Sich in einer digitalen Demokratie zurechtzufinden, ist nicht immer leicht. Daher ist es umso wichtiger, dass es zahlreiche Projekte und Kooperationen in Nordrhein-Westfalen genau dafür gibt. Hendrik Wüst, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen: „Wir in Nordrhein-Westfalen sind Vorreiter bei der Förderung und Zusammenarbeit zum Thema Sicherheit im Netz. Dafür bringen wir ganz unterschiedliche Blickwinkel und Ressourcen an einen Tisch: Erwachsenenbildung und Games-Community, Rechtsdurchsetzung und Meinungsfreiheit, Medienkompetenz und Extremismusprävention, politische Bildung und Social Media, Mediendiskurs und Inklusion, Nachrichtenkompetenz und Bibliotheken. Diese Vielfalt unterstreicht einmal mehr, wie wichtig eine verantwortungsvolle Mediennutzung und ein sicherer Umgang mit dem Internet für die Demokratie sind – für alle Bürgerinnen und Bürger, insbesondere aber für junge Menschen.“

Als ein Vorbild für Engagement junger Menschen berichteten die Medienscouts NRW im Gespräch von ihren Erlebnissen aus ihrem Schulalltag und stellten fest, dass Demokratie im Grunde schon auf dem Schulhof oder im Klassenzimmer passiert – und dass es hier auch manchmal krachen kann, wenn Meinungen auseinandergehen, egal ob in der Umkleide oder im Klassenchat. „Demokratie ist ganz einfach und zugleich doch auch sehr kompliziert. Natürlich wollen wir Meinungsfreiheit, aber was machen wir mit Hass und Hetze? Natürlich soll und darf niemand bevormundet werden, aber was machen wir mit Desinformation und Fake News? Das sind keine einfach zu lösenden Konflikte. Erst recht online. Die Medienscouts helfen an den Schulen, diese Konflikte im Kleinen und Großen zu lösen, sie helfen damit der Demokratie und wir sind ihnen dafür sehr dankbar“, so Dr. Tobias Schmid, Direktor der Landesanstalt für Medien NRW.

Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet und kann im Nachgang hier (https://login.mailingwork.de/-link2/2235/1510/4/4/2/TgmHbqpP/u2OZ4sWGPM/0) oder auf dem YouTube-Kanal der Landesanstalt für Medien NRW (https://login.mailingwork.de/-link2/2235/1510/6/6/2/TgmHbqpP/u2OZ4sWGPM/0) abgerufen werden.

Hier finden Sie weiterführende Informationen zu ausgewählten Projekten und Angeboten:

Medienscouts NRW

Das Projekt Medienscouts NRW (https://login.mailingwork.de/-link2/2235/1510/10/10/2/TgmHbqpP/u2OZ4sWGPM/0)ist ein Angebot der Landesanstalt für Medien NRW, das vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird. An teilnehmenden Schulen stehen speziell ausgebildete Schülerinnen und Schüler ihren Mitschülerinnen und Mitschülern zur Seite, um Problemen wie Cybermobbing im digitalen Alltag vorzubeugen. Das Angebot folgt damit dem Peer-to-Peer Ansatz und setzt auf das spezielle Vertrauensverhältnis zwischen Gleichaltrigen. Medienscouts gibt es aktuell an rund 1.000 Schulen in Nordrhein-Westfalen. Die Kooperation zwischen Schulministerium und Landesmedienanstalt NRW wurde kürzlich für die kommenden Jahre verlängert.

Der #DigitalCheckNRW

Der #DigitalCheckNRW ist das Ankerprojekt der Landesregierung für Medienkompetenzförderung für Erwachsene. Er setzt thematisch auf die sechs Säulen des Medienkompetenzrahmens Nordrhein-Westfalen auf. Auf digitalcheck.nrw (https://login.mailingwork.de/-link2/2235/1510/12/12/2/TgmHbqpP/u2OZ4sWGPM/0) können Menschen über einen Selbsttest ihr Wissen testen. Sie erhalten dort Hinweise auf Weiterbildungsangebote und die Weiterbildner erhalten zugleich Hinweise darauf, wo noch nachgefragte Angebote fehlen. Das Angebot steht seit Anfang 2022 auch in Englisch zur Verfügung. #DigitalCheckNRW wurde von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur mit Förderung des Ministerpräsidenten erstellt und kontinuierlich fortentwickelt.

ZEBRA

ZEBRA ist das kostenlose Online-Beratungsangebot der Landesanstalt für Medien NRW. Alle, die Fragen zum digitalen Alltag haben, erhalten von Expertinnen und Experten eine Antwort – individuell, zuverlässig, anonym – natürlich kostenlos. Antworten auf häufig gestellte Fragen finden die Nutzenden außerdem in der Wissensdatenbank auf fragzebra.de (https://login.mailingwork.de/-link2/2235/1510/14/14/2/TgmHbqpP/u2OZ4sWGPM/0). ZEBRA wird unterstützt durch den Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen und durch das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Deutsche UNESCO-Kommission ist Schirmherrin des Angebots.

Medienbox NRW

Bei der Medienbox NRW (https://login.mailingwork.de/-link2/2235/1510/16/16/2/TgmHbqpP/u2OZ4sWGPM/0) handelt es sich um ein kostenloses Online-Angebot für alle, die ihr Recht auf Meinungsfreiheit medial ausüben wollen. In unterschiedlichen Modulen lernen Nutzerinnen und Nutzer grundlegende Techniken der Medienproduktion kennen und finden Unterstützung bei der eigenen Erstellung von Audio- und Videobeiträgen. Das interaktive Learning-Angebot ist für das Selbststudium ausgelegt und somit orts- und zeitunabhängig verfügbar. Ziel ist es, alle Bürgerinnen und Bürger Nordrhein-Westfalens zur medialen Teilhabe an der gesellschaftlichen Meinungsbildung zu ermutigen und zu befähigen. Dieses partizipative Angebot der Landesanstalt für Medien NRW stärkt die mediale Vielfalt besonders im lokalen Raum und trägt damit maßgeblich zur Stabilisierung demokratischer Prozesse bei.

„Leons Identität“

„Leons Identität“ ist ein Computerspiel, das die Staatskanzlei zusammen mit dem Innenministerium hat entwickeln lassen. Es steht kostenlos unter leon.nrw.de (https://login.mailingwork.de/-link2/2235/1510/18/18/2/TgmHbqpP/u2OZ4sWGPM/0) zur Verfügung und hat die Freigabe USK ab 12. Es verbindet Medienkompetenzförderung mit Extremismusprävention und nimmt konkret den Bereich „Neue Rechte“ in den Blick.

Pressekontakt:
Marian Kulig
Telefon: 0211 – 77 00 7 – 555
E-Mail: [email protected]
Internet: www.medienanstalt-nrw.de
Original-Content von: Landesanstalt für Medien NRW, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share