„Sportclub“ zum Diversity-Tag: Wahrnehmung von Frauen im Sport stärken

Hamburg (ots) –

Frauen im Sport kämpfen nicht nur um Medaillen und Rekorde, sondern immer wieder auch um Wahrnehmung und Wertschätzung. Der „Sportclub“ im NDR Fernsehen nimmt den 10. Deutschen Diversity-Tag (31. Mai) zum Anlass, um einmal mehr Frauen im Sport in den Mittelpunkt zu stellen. „Seit Anfang 2022 beteiligen wir uns an der ’50:50-Challenge‘ der BBC, um den Frauenanteil in den Medien zu steigern“, sagt Redaktionsleiterin Doreen Strasdas. Gerade für Sport-Redaktionen sei dies eine besondere Herausforderung. „Dabei gibt es genug spannende Geschichten im Frauensport, die erzählt werden wollen“, so Strasdas.

Der NDR „Sportclub“ stellt am Sonntag, 29. Mai, ab 22.30 Uhr für eine Stunde ausdrücklich Sportlerinnen in den Mittelpunkt. Zu Gast ist Fußballerin Svenja Huth, die am Vortag in Köln mit dem VfL Wolfsburg gegen den 1. FC Turbine Potsdam im Finale um den DFB-Pokal spielt. Möglicherweise können die Moderatorinnen Sina Braun und Ina Kast eine frisch gekürte Pokalsiegerin begrüßen.

Jolyn Beer war im Team des Deutschen Schützenbundes bei den Olympischen Spielen in Tokio die einzige Frau. Die Berufssoldatin setzt sich mit Erfolg in einer Männerdomäne durch.

Dilar Kisikyol ist nicht nur im Ring eine starke Persönlichkeit. Die 30-Jährige mit kurdischen Wurzeln ist seit 2019 Profiboxerin in Hamburg und wurde im vergangenen Jahr Internationale Deutsche Meisterin. Wie sie als Sozialarbeiterin Kinder und Jugendliche ermutigt, ihren eigenen Weg zu gehen, wird sie im „Sportclub“ erzählen.

Bibiana Steinhaus-Webb galt manchen im Deutschen Fußballbund als „beste Schiedsrichterin der Welt“, bevor sie im September 2020 ihre Karriere als DFB-Schiedsrichterin beendete. Sie war die einzige Schiedsrichterin in der Fußball-Bundesliga. Die Welt-Schiedsrichterin der Jahre 2013, 2014, 2017 und 2018 lebt in England.

Der „Sportclub“ berichtet zudem über das Final Four der deutschen Handballerinnen – mit dem VfL Oldenburg und dem Buxtehuder SV stehen auch zwei norddeutsche Teams im Finalturnier. Das DFB-Pokalfinale der Frauen findet ebenso seinen Platz in der Sendung wie das Deutsche Springderby in Hamburg-Klein Flottbek. Der Reitsport ist, zumindest auf dem Papier, eine der diversesten Sportarten überhaupt: Männer und Frauen treten im gleichen Wettbewerb gegeneinander an. Das Springderby wartet darauf, endlich wieder eine Siegerin zu küren. Mit Caroline Bradley gewann 1975 letztmalig eine Frau.

Im Anschluss an den „Sportclub“ erzählt „Sportclub Story – Glücklich am Abgrund“ ab 23.30 Uhr die faszinierende Geschichte der Extremsportlerin Géraldine Fasnacht. Was die 40-jährige Schweizerin auf dem Snowboard und im Wingsuit macht, ist so atemberaubend wie kaum etwas anderes in der Welt der Extremsportler*innen.

Rund um den 10. Deutschen Diversity-Tag wird die Sportredaktion auch auf NDR.de und im Radio spannende Geschichten über Frauen im Sport erzählen.

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Presse und Kommunikation
Ralf Pleßmann
Tel.: 040/4156-2333
Mail: [email protected]
Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Author

Share